Weihnachtshäuser: Debatten umgehen oder jetzt erst recht?

Lichterglanz trotz Energiekrise? Die Weihnachtshaus-Besitzer im Südwesten sind sich in diesem Jahr uneins, wie viel Bling-Bling es sein darf. Ob sein Weihnachtshaus erstrahlen soll, hat Jörg Meißel mit einer Umfrage im sozialen Netzwerk Facebook entscheiden lassen. In den Kommentarspalten war die Antwort schnell klar: «Auf alle Fälle», schrieb eine Nutzerin, «Weihnachten ist das Fest der Liebe, und das Leuchten gehört dazu.»
Hände greifen nach Weihnachtsschmuck in einer Kiste. © Uwe Zucchi/dpa/Symbolbild

Nach zwei Jahren Corona-Pause will Meißel das Haus in Lichtenstein (Landkreis Reutlingen) nun wieder dekorieren: mit 80.000 LED-Lichtern und bis zu 180 Figuren. Im Vergleich zu den Jahren davor werde die Beleuchtung aber etwas sparsamer angelegt sein, sagte Meißel der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Statt auf Bling-Bling setze er diesmal auf einen nostalgischen Stil mit warm-weißen Tönen.

Doch nicht alle entscheiden sich in diesem Jahr für den aufwendigen Lichterglanz: «Ich will den Diskussionen aus dem Weg gehen», sagte Thorsten Grüger, der seit Jahren sein Haus in Karlsruhe-Neureut im Advent beleuchtet. Ende September hatte die Deutsche Umwelthilfe dazu aufgerufen, auf Weihnachtsbeleuchtung zu verzichten. Grüger sagte, er kenne in seinem Umkreis viele, die eigentlich geplant hatten zu leuchten - dies aber nun aus Rücksicht nicht täten.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Fußball-WM: Messi rettet Argentinien: Sieg gegen Mexiko
People news
Musik: «Flashdance»-Sängerin Irene Cara ist tot
Internet news & surftipps
Sanktionen: Nationale Sicherheit: USA verbannen Huawei-Geräte vom Markt
People news
Britische Royals: Persönlicher Brief von Königin Elisabeth II. versteigert
People news
Schauspielerin: Anne Hathaway: Glamouröses Bild von mir ist nur Fassade
Das beste netz deutschlands
Featured: Vodafone Black Week: Jetzt die besten iPhone-Deals sichern
Auto news
Hochlauf der E-Mobilität: Verträgt das Stromnetz Millionen Wallboxen?
Internet news & surftipps
Kurznachrichtendienst: Musk verspricht «Amnestie» für gesperrte Twitter-Konten
Empfehlungen der Redaktion
Regional baden württemberg
Tradition: Weihnachtshäuser leuchten: Einigen sind «Stromkosten egal»
Panorama
Energie: Weihnachten in der Energiekrise: Bleibt es zum Fest dunkel?
Panorama
Tradition: Wunder aus Licht: Die Weihnachtshäuser erstrahlen
Regional baden württemberg
Weihnachtsbeleuchtung: Städte wollen Energiesparen und Besinnliches verbinden
Regional niedersachsen & bremen
Energie: Weihnachtshäuser lassen die Lichter strahlen
Regional sachsen
Erzgebirgskreis: Lichtermeer zur Weihnachtszeit: Städte prüfen Einsparungen
Regional hessen
Brauchtum: Hessische Weihnachtshäuser sollen wieder strahlen
Panorama
Energiekrise: Fahles Fest 2022?