Polizei nach Pokalfinale: Störungsfreier Abend in Freiburg

22.05.2022 Das Polizeipräsidium Freiburg hat nach dem DFB-Pokalendspiel des Sport-Clubs gegen RB Leipzig ein zufriedenstellendes Fazit gezogen. «Der Abend ist störungsfrei verlaufen», sagte ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag. Auch in der Innenstadt habe es keine Unruhe gegeben.

Fans des SC Freiburg bejubeln bei einem Public Viewing in Freiburg ihr Team. © Philipp von Ditfurth/dpa

Bei einer Public-Viewing-Veranstaltung waren 10 000 Besucher zugelassen. Weitere 4000 bis 5000 Fans verfolgten Freiburgs 2:4-Niederlage im Elfmeterschießen im Außenbereich. «Es gab die eine oder andere Mini-Schlägerei, und zwei Mal wurden bengalische Feuer entzündet. Aber insgesamt war es für eine Veranstaltung in dieser Größenordnung ruhig», sagte der Sprecher.

Das Deutsche Rote Kreuz hatte aufgrund des schwülwarmen Wetters und wegen einiger alkoholisierter Besucher etwas mehr zu tun. Die großen Einsätze seien aber ausgeblieben, teilte die Polizei mit.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Wimbledon: Deutsches Quartett um Kerber weiter - Niemeier gelingt Coup

Gesundheit

Keine kostenlosen Tests mehr: So verwenden Sie Corona-Selbsttests richtig

Tv & kino

Filmproduzentin: Broccoli kündigt «Neuerfindung» von James Bond an

Tv & kino

Featured: Obi-Wan Kenobi Staffel 2: Das ist die Bedingung für die Fortsetzung

Auto news

Kompaktmodell: Neue Elektrobaureihe: Citroën kündigt SUV-Coupé e-C4 X an

Das beste netz deutschlands

Featured: Instagram: Untertitel einschalten und deaktivieren – So geht’s

Games news

Featured: Nintendo Direct Mini 2022: Alle Highlights von Mario + Rabbids bis Monster Hunter

Das beste netz deutschlands

Für Notizen, Termine und Co.: Huaweis E-Ink-Tablet will Papier sein

Empfehlungen der Redaktion

Fußball news

Elfmeter-Krimi: Europa-League-Sieg: Eintracht krönt sich in Sevilla

Regional berlin & brandenburg

Mai-Demos: Ruhige 1. Mai-Demonstration in Berlin: Vereinzelt Rangeleien

Regional baden württemberg

DFB-Pokal: Kretschmann lobt den SC Freiburg: «Allergrößten Respekt»