Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Fabelwesen in der Messe: Knapp 50.000 Leute bei «Comic Con»

Sie sehen aus wie wundersame Wesen oder verkleiden sich wie japanische Cartoonfiguren: Beim Cosplay werfen sich Comicfans in aufwendige Kostüme und spielen Figuren aus Mangas, Filmen oder Videospielen nach. Am Wochenende sind solche Wesen in Scharen in den Stuttgarter Messehallen unterwegs gewesen.
Abschluss Comicmesse «Comic Con Stuttgart» (CCON)
Eine Cosplayerin steht in ihrem Kostüm auf der Comicmesse «Comic Con Stuttgart» (CCON). © Andreas Rosar/Fotoagentur-Stuttgart/dpa

«Wir haben alles von Manga-Mädchen bis zu Stormtroopern», sagte der Sprecher der Messe Stuttgart nach dem Auftakt der Veranstaltung. «Es ist immer wieder erstaunlich, wie viel Mühe sich die Leute geben mit ihren Kostümen.»

Die «Comic Con» zog am Samstag und Sonntag Zehntausende Gäste an. «Wir werden komplett überrannt», sagte der Sprecher. Lange vor Hallenöffnung hätten Comicfans und Cosplayer am Samstag bereits Schlange gestanden. Allein im Vorverkauf seien 23.000 Karten verkauft worden.

Am Sonntagnachmittag ging der Messe-Sprecher von einer Gesamtbesucherzahl von rund 48.000 Besuchern aus - deutlich mehr als die 32.000 Gäste auf der Comic-Messe vergangenes Jahr. «Für uns ist das ein toller Erfolg.»

Neben Cosplay und Comics gab es dieses Jahr in der Landesmesse Stuttgart mehrere Premieren: die Star-Wars-Area «Galactic Cantina» etwa mit einem eigenen Erlebnisbereich oder ein spezieller Bereich «18+ Area» für Erwachsene, in dem man erotische Artprints kaufen konnte. Videospielfans konnten sich auf einer 500 Quadratmeter großen Fläche an 25 Spielstationen austoben. 500 Ausstellerinnen und Aussteller präsentierten ihre Produkte auf der Messe.

Auch Bekanntheiten aus Film und Fernsehen gingen bei der Comicmesse auf Tuchfühlung mit den Fans, gaben Autogramme, posierten für Fotos - etwa Christopher Lambert, Hauptdarsteller des 80er-Jahre-Kultstreifens «Highlander». Für die Harry-Potter-Fans wurden James und Oliver Phelps engagiert - sie spielten die rothaarigen Zwillinge Fred und George Weasley in den Filmen. Und auch der slowakische Schauspieler Vladimir Furdik wurde in Stuttgart erwartet - der Nachtkönig aus der Fantasy-Serie «Game of Thrones».

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Schlittenhunderennen
People news
Promis jagen auf Hundeschlitten über den Strand
Norwegens König Harald V.
People news
König Harald bekommt temporären Herzschrittmacher
Tv & kino
Borowski-«Tatort»: Auf der Suche nach dem Filou
Nicht in die Abo-Falle tappen
Das beste netz deutschlands
Nicht in die Abo-Falle tappen
Selbstfahrendes Auto von Waymo
Internet news & surftipps
Waymo darf Robotaxi-Dienst in Kalifornien ausweiten
Hass und Hetze
Internet news & surftipps
Desinformation auf X: Netzagentur erwartet Rechtsstreit
VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart
1. bundesliga
Kovac trotz Sieglos-Serie weiter bei Wolfsburg auf der Bank
Ratenkreditzinsen Zinssatz
Job & geld
Ratenkreditzinsen erstmals seit Monaten unter 7 Prozent