Zweiter Anlauf geklappt: Bühl will «Zwetschgenstadt» werden

Bühl nennt sich seit einer halben Ewigkeit «Zwetschgenstadt». Doch um den Titel auch aufs Ortseingangsschild schreiben zu dürfen, bedarf es eines offiziellen Antrags. Der Gemeinderat entschied sich im ersten Anlauf dagegen - und hatte offenbar nicht mit den Bürgern gerechnet.
In Bühl wird ein Korb mit Zwetschgen gezeigt. © Uli Deck/dpa/Archivbild

Nach deutlichem Zuspruch aus der Bevölkerung will Bühl (Landkreis Rastatt) den offiziellen Zusatztitel «Zwetschgenstadt» beantragen. Im zweiten Anlauf votierte der Gemeinderat am Mittwoch für eine Vorlage von Oberbürgermeister Hubert Schnurr (parteilos). Die Entscheidung sei einstimmig ausgefallen, teilte Stadtsprecher Matthias Buschert mit. «Damit folgten die Bürgervertreter dem Ansinnen des Bürgerbegehrens.»

Bei einer ersten Abstimmung im Juni hatten drei Stimmen gefehlt. Daraufhin starteten Bürger eine Unterschriftensammlung für ein Bürgerbegehren. Ende September übergaben sie 3354 Unterschriften. 2985 davon wurden laut der Vorlage bei einer Überprüfung bestätigt - deutlich mehr als die 1683 Stimmen, die nötig gewesen wären.

Mitinitiator Michael Vetter war überrascht von der positiven Resonanz auch weit über die Stadtgrenzen hinaus. Es habe nur vereinzelt Kommentare nach dem Motto gegeben, ob es keine anderen Probleme gebe, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. «Wir haben schon einen Nerv getroffen.» Vetter sieht darin einen Erfolg der Bevölkerung.

Nun beantragt die Stadtverwaltung über das Regierungspräsidium beim Innenministerium den Zusatztitel. Der sonst wahrscheinliche Bürgerentscheid entfällt. Er wäre mit hohen Kosten verbunden gewesen.

Der Landtag hatte Ende 2020 die Praxis bei Zusatzbezeichnungen für Kommunen gelockert. Für sie ist es seither viel leichter möglich, neben dem Gemeindenamen eine sonstige Bezeichnung zu führen. Vorher war das vor allem Kurorten, die den Zusatz «Bad» bekommen konnten, und Universitätsstädten vorbehalten. Seit diesem Jahr darf sich beispielsweise Calw «Hermann-Hesse-Stadt» nennen, Markgröningen (Landkreis Ludwigsburg) ist die «Schäferlaufstadt».

Bühl bezeichnet sich schon lange als Heimat der Zwetschge. Um 1840 wurde die Bühler Frühzwetschge laut Stadt entdeckt. Der Frucht zu Ehren wird seit 1927 das Zwetschgenfest als Erntedankfest gefeiert. Eine Zwetschgenkönigin repräsentiert die blaue Frucht in der Region.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Hockey-WM: Peillat und Wellen schießen Deutschland ins Finale
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Musik news
Song Contest: Wer fährt für Deutschland zum ESC?
People news
Niederländische Royals: Prinzessin Amalia reist erstmals offiziell in die Karibik
Musik news
Lied und Leid : Wenn «Rachesongs» zum Hit werden
Auto news
Studie Activesphere: Audi zeigt coupéhaften Geländegänger
Das beste netz deutschlands
Ab zum Konzert auf der Couch: So funktionieren NFTs als Eintrittskarten für Musikevents
Handy ratgeber & tests
Featured: WhatsApp gegen Internetsperren: So funktioniert das Proxy-Feature
Empfehlungen der Redaktion
Regional baden württemberg
Brauchtum: Bühl entscheidet noch mal über Zusatztitel «Zwetschgenstadt»
Regional baden württemberg
Nach längerer Debatte: Bühl ist jetzt auch offiziell die «Zwetschgenstadt»
Regional baden württemberg
Unterschriftensammlung: Bühler Bürger kämpfen für Titel «Zwetschgenstadt»
Regional baden württemberg
Bürgerbegehren: Bühler Gemeinderat nimmt neuen Anlauf für «Zwetschgenstadt»
Regional baden württemberg
«Zwetschgenstadt»?: Viele Unterschriften für Bürgerbegehren