Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Brückenspringen als Hobby? Mann in Donau löst Einsatz aus

Ein Mann ist in Schwaben von einer Fußgängerbrücke in die Donau gesprungen und hat so einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Der 29-Jährige habe den Polizisten später gesagt, dass er als Hobby von Brücken springe und sich so sportlich betätige, teilte die Polizei am Montag mit.
Polizei
Die Schriftzug «Polizei» leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Dabei habe er sich am Sonntag «äußerst unkooperativ und aggressiv» verhalten. Verständnis für die Folgen seines Sprungs zeigte er demnach nicht. Wegen einer möglichen Unterkühlung bei sechs Grad Außentemperatur sei der Mann in ein Krankenhaus gebracht worden. Ansonsten sei er bei dem Sprung in die etwa drei Meter tiefe Donau augenscheinlich unverletzt geblieben.

Die Polizei prüfte laut einer Sprecherin, ob dem 29-Jährigen die Kosten für den Einsatz mit mehr als 60 Kräften von Feuerwehr, DLRG, Rettungsdienst und Wasserwacht in Rechnung gestellt werden können.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Berlinale 2024
Tv & kino
Israel-Hass auf Berlinale-Bühne: Festival geht auf Distanz
Justine Triet
Tv & kino
Preise für «Past Lives» und «Anatomie eines Falls»
Berlinale 2024
Tv & kino
Berlinale: Kritik an israelkritischen Äußerungen bei Gala
Streaming
Internet news & surftipps
Netzkosten: Mobilfunkfirmen sehen US-Konzerne in der Pflicht
Xiaomi 14: iPhone-Feeling mit Turboladung
Das beste netz deutschlands
Xiaomi 14: iPhone-Feeling mit Turboladung
Google
Internet news & surftipps
Googles KI generiert keine Bilder von Personen mehr
Eintracht Frankfurt - VfL Wolfsburg
1. bundesliga
Eintracht-Vorstand Reschke zu Protesten: «Als Ironie sehen»
ÖPNV-Warnstreik: Was Pendler, Schüler und Co. wissen müssen
Job & geld
ÖPNV-Warnstreik: Was Pendler, Schüler und Co. wissen müssen