Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Bosch und Infineon: Kartellamt gibt Fabrik-Beteiligung frei

Das Bundeskartellamt hat die geplante Beteiligung des Automobilzulieferers Bosch sowie der Chiphersteller Infineon und NXP an einer neuen milliardenschweren Halbleiter-Fabrik in Dresden freigegeben. Die drei Firmen dürfen jeweils 10 Prozent der Anteile an der vom taiwanesischen Chipkonzern TSMC gegründeten Firma European Semiconductor Manufactoring Company (ESMC) erwerben, wie die Bundesbehörde am Dienstag in Bonn mitteilte. TSMC wird künftig 70 Prozent an dem Unternehmen halten.
Robert Bosch GmbH
Das Logo der Robert Bosch GmbH ist auf einem modularen Fertigungssystem zu sehen. © Christoph Schmidt/dpa

«Die geopolitischen Verwerfungen der jüngeren Vergangenheit haben gezeigt, wie wichtig gesicherter Zugang zu Halbleitern gerade auch für die deutsche Industrie ist», sagte Behördenchef Andreas Mundt. Den Wettbewerb sieht er nicht beeinträchtigt, die Beteiligungen seien «voll im Einklang mit den fusionskontrollrechtlichen Vorgaben». Die Technologiefirmen Bosch aus Baden-Württemberg, Infineon aus Bayern und NXP aus den Niederlanden brauchen für ihre Produkte große Mengen an Chips, die sie teilweise selbst bauen und teilweise von Auftragsfertigern wie TSMC bekommen.

Der Spatenstich der neuen Fabrik, die auch dank umfangreicher Subventionen ermöglicht wird, soll in der zweiten Jahreshälfte 2024 erfolgen, der Produktionsstart wird für 2027 angestrebt. Die in Dresden gefertigten Chips werden wohl zum großen Teil in Autos verbaut werden.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sandra Hüller
Tv & kino
«Anatomie eines Falls» mit Sandra Hüller großer César-Sieger
Andreas Desen
Tv & kino
Berlinale 2024: Wer gewinnt den Goldenen Bären?
Sharon Stone
People news
Sharon Stone: «Ich liebe die Gen Z»
Google
Internet news & surftipps
Googles KI generiert keine Bilder von Personen mehr
Mobilfunkmast
Internet news & surftipps
Internetverband rechnet mit Zunahme des 5G-Datenverkehrs
Sundar Pichai
Internet news & surftipps
Google-Chef für globales KI-Regelwerk
Xabi Alonso
Fußball news
Anflug von Emotionen bei Alonso: «Macht mich schon stolz»
Drei Personen im Vorstellungsgespräch
Job & geld
Warum sich Offenheit im Vorstellungsgespräch auszahlt