Zehn mutmaßliche Rauschgifthändler in U-Haft

Ermittler haben einen Rauschgifthändlerring im Raum Böblingen zerschlagen. Zehn Verdächtige, darunter ein 33 Jahre alter mutmaßlicher Drahtzieher, seien in Untersuchungshaft gekommen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit. Insgesamt sollen 17 Personen mit großen Mengen Cannabis und Kokain gehandelt haben.
Die Schriftzug «Polizei» leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Bereits im Oktober wurden in Weil der Stadt in einer Garage sieben Kilogramm Cannabis gefunden. Diese seien der Gruppe um zwei 33-jährige Hauptverdächtige zuzurechnen. Einer der beiden ist noch auf der Flucht. Bei einem Drogenkurier wurden später rund weitere fünf Kilogramm Cannabis in einem Auto gefunden.

Am 23. November gab es dann eine große Razzia, vor allem im Kreis Böblingen, wie es hieß. Es gab gleichfalls Durchsuchungen in Stuttgart, im Raum Ludwigsburg und im Raum Calw sowie im Bodenseekreis. Dabei wurden unter anderem drei Kilogramm Cannabis sichergestellt. Insgesamt seien 22 Objekte - zumeist Wohnungen - unter die Lupe genommen worden. Insgesamt waren 285 Polizeibeamte im Einsatz.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Handball: GWD Minden trennt sich zum Saisonende von Trainer Carstens
Tv & kino
Streaming: Viertes «LOL» wieder mit Max Giermann und Joko Winterscheidt
People news
Royals: Niederländischer König muss weiter keine Steuern zahlen
Auto news
Beim Putzen nicht vergessen: Kennzeichen muss stets lesbar sein
Internet news & surftipps
Facebook-Konzern: Meta übertrifft Erwartungen trotz Umsatzrückgangs
Job & geld
EZB-Zinsentscheid: Anleger können auf Treppenstrategie setzen
Internet news & surftipps
Computerchips: Chipkonzern Infineon erhöht Prognose
Tv & kino
Fußball-Profi: Joshua Kimmich spielt im «Tatort» einen Fitness-Trainer