Blume will VW und Porsche leiten: Börsengang rückt näher

Keine Übergangs-, sondern eine Dauerlösung: Der neue Volkswagen-Chef Oliver Blume will weiter auch Porsche-Chef bleiben. Auf die Sportwagentochter kommen aufregende Zeiten zu, ein Börsengang könnte schon Ende September angekündigt werden.
Ein Mitarbeiter befestigt das Wappen an einem Porsche Macan im Leipziger Porsche Werk. © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Der neue Volkswagen-Chef Oliver Blume will die Leitung des Autokonzerns und der Tochter Porsche auf Dauer behalten. «Für mich war die Doppelfunktion eine Voraussetzung», sagte Blume der «Bild am Sonntag». «Die beiden Rollen ergänzen sich ideal: operativ eng in die Prozesse und Technologien einer Marke eingebunden sein, um strategisch im Konzern die richtigen Entscheidungen zu treffen.» Beim geplanten Börsengang von Porsche könnte derweil in der kommenden Woche die nächste Hürde genommen werden.

Blume nannte es in der «Bild am Sonntag» einen «Riesenvorteil», dass er bereits für die vier Konzernmarken Audi, Seat, Volkswagen und Porsche gearbeitet hat. «Ich habe ein großes Netzwerk, kenne die Stärken und Schwächen von VW genau. Deshalb brauche ich keine 100 Tage Einarbeitungszeit. Am Donnerstag haben wir sofort mit Tempo losgelegt.» Er sei nicht angetreten, um Stellen abzubauen, sagte Blume. «Mir ist wichtig, zunächst bei den Produkten anzusetzen.»

Bereits am Donnerstag hatte Volkswagen bestätigt, dass der Anfang 2022 auf ein Dutzend Manager erweiterte Vorstand wieder gestutzt wird. Vertrieb, Beschaffung, Produktion und Entwicklung sollen demnach in einer Art «Synergien-Ressort» aufgehen - dieses firmiert zusätzlich als «erweiterte Konzernleitung». Dadurch bleiben insgesamt neun Einzelposten auf der obersten Führungsebene übrig. Blume selbst werde sich als Vorsitzender «dabei auf Strategie, Qualität, Design sowie die Software-Tochter Cariad konzentrieren», hieß es am Donnerstag nach einem Beschluss des Aufsichtsrats.

Der strukturelle Umbau hat dabei fast keine Auswirkungen auf die personelle Besetzung. Auf oberster Ebene bleiben neben Blume der neue VW-Hauptmarkenchef und Koordinator des Massengeschäfts, Thomas Schäfer, Audi- und Oberklassen-Chef Markus Duesmann, der Personalvorstand und Chef der Truck-Sparte, Gunnar Kilian, sowie China-Chef Ralf Brandstätter. Außerdem gehören Rechtschef Manfred Döss, Technikchef Thomas Schmall, IT-Chefin Hauke Stars und Finanzchef Arno Antlitz zum Kernteam des Konzernvorstands. Antlitz soll übergangsweise einige Funktionen zusammen mit Blume ausfüllen, Grund dafür ist der mögliche Börsengang der Porsche AG in den kommenden Monaten.

Bei diesem wichtigen Projekt könnte Volkswagen schon in der neuen Woche Nägel mit Köpfen machen: Wie das Unternehmen am Samstag mitteilte, befassen sich Vorstand und Aufsichtsrat in ihren Sitzungen am 5. September 2022 mit der Ankündigung eines möglichen Börsengangs der VW-Sportwagentochter Ende September oder Anfang Oktober. Zudem solle über die Zustimmung zu einem Verkauf eines Viertels der Stammaktien plus einer Aktie der Porsche AG an die VW-Holding Porsche SE entschieden werden. VW hatte im Februar mitgeteilt, einen solchen Schritt zu prüfen.

Mit dem milliardenschweren Verkauf der Anteile an dem Sportwagenbauer würden die Familien Porsche und Piëch, die bei der Porsche SE das Sagen haben, eine Sperrminorität bei der Porsche AG bekommen. Damit könnten wichtige Entscheidungen nicht ohne sie getroffen werden.

Sollte sich beide Unternehmen auf diesen Anteilserwerb verständigen, hinge ein Börsengang der Porsche AG dann noch unter anderem von der Entwicklung des Aktienmarktes insgesamt ab, teilte Porsche SE mit.

© dpa
Weitere News
Top News
People news
Musik: «Flashdance»-Sängerin Irene Cara ist tot
Sport news
Nationaltrainer: Stützle bedauert den Abschied von Trainer Söderholm
Internet news & surftipps
Sanktionen: Nationale Sicherheit: USA verbannen Huawei-Geräte vom Markt
People news
Britische Royals: Persönlicher Brief von Königin Elisabeth II. versteigert
People news
Schauspielerin: Anne Hathaway: Glamouröses Bild von mir ist nur Fassade
Das beste netz deutschlands
Featured: Vodafone Black Week: Jetzt die besten iPhone-Deals sichern
Auto news
Hochlauf der E-Mobilität: Verträgt das Stromnetz Millionen Wallboxen?
Internet news & surftipps
Kurznachrichtendienst: Musk verspricht «Amnestie» für gesperrte Twitter-Konten
Empfehlungen der Redaktion
Wirtschaft
Oliver Blume: Neuer VW-Chef: Teamwork zentral - Vorstand wird verkleinert
Regional niedersachsen & bremen
Auto: Neuer VW-Chef: Teamwork zentral, Bekenntnis zur E-Mobilität
Wirtschaft
Aktienmarkt: So soll der angekündigte Porsche-Börsengang ablaufen
Regional baden württemberg
Autoindustrie: VW-Eigentümerfamilien über Blume: Genießt unser Vertrauen
Regional baden württemberg
Auto: Porsche-Börsengang ab Ende September oder Anfang Oktober
Wirtschaft
Automobilbranche: Diess tritt als VW-Konzernchef ab
Regional baden württemberg
Auto: VW-Finanzchef: Porsche-Börsengang «jetzt ins Ziel fahren»
Wirtschaft
Handelsstart: Porsche-Börsengang spielt 9,4 Milliarden Euro ein