Deutsch-französische Wasserpolizeistation am Rhein kommt

06.07.2022 Deutschland und Frankreich haben in Straßburg ein Abkommen über die Einrichtung einer gemeinsamen Wasserschutzpolizeistation unterzeichnet. Mit dem Abkommen soll die Existenz der deutsch-französischen Wasserschutzpolizei besiegelt werden, wie das baden-württembergische Innenministerium am Mittwoch mitteilte. An den drei Standorten im baden-württembergischen Kehl und in den elsässischen Gemeinden Vogelgrun und Gambsheim arbeiten derzeit 23 Beamte aus Baden-Württemberg und 26 Polizisten aus Frankreich zusammen und bilden damit den Angaben zufolge die erste gemeinsame operative Polizeistelle in Europa.

Mitarbeiter der Wasserschutzpolizei fahren in einem Boot auf dem Wasser. © Michael Bahlo/dpa/Symbolbild

«Dieser Vertrag ist das beste Beispiel für täglich gelebte und praktizierte gemeinsame grenzüberschreitende Sicherheitspolitik», sagte der baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl. Die Polizistinnen und Polizisten sollen gemeinsame Bootsstreifen, Tauch- und Sucheinsätze durchführen. Bislang war die Zusammenarbeit mit einer Verwaltungsvereinbarung geregelt, welche nun durch das völkerrechtliche Abkommen abgelöst wird.

© dpa

Weitere News

Top News

1. bundesliga

2. Spieltag: Joker Burke rettet Werder gegen Stuttgart einen Punkt

People news

Kriminalität: Salman Rushdie auf Bühne mit Messer angegriffen

Musik news

Street Parade 2022: Riesige Techno-Party nach Corona-Pause in Zürich

Tv & kino

Goldener Leopard: Überraschende Jury-Entscheidungen beim Filmfest Locarno

Job & geld

Geld vom Staat: Förder-Reform: Das müssen Sie für Ihre Sanierung wissen

Auto news

Porsche 911 „Sally Special“: Comic-Carrera wird Wirklichkeit

Internet news & surftipps

«Lohnfindungsprozess»: Verdi ruft Beschäftigte bei Amazon zum Streik auf

Internet news & surftipps

Unternehmen: Südkoreas Präsident begnadigt Samsung-Erbe

Empfehlungen der Redaktion

Regional baden württemberg

Auslandsreise: Alle in einem Boot: Kretschmann wirbt für Miteinander

Regional baden württemberg

Verkehrsinfrastruktur: Kein Brückenschlag: Kretschmann sauer auf Berlin

Regional baden württemberg

Schnellverkehr: Öfter und flotter nach Frankreich: Bahn will sich verbessern