Samsung Galaxy S8+ im Test

Das Samsung Galaxy S8+ sieht seinem Nachfolger Samsung Galaxy S9+ sehr ähnlich. Da das Phablet mittlerweile auf Android 8 läuft und jüngst eine Sichereits-Updates von Google bekommen hat, ist eine günstige Alternative. Wir haben das Gerät mit dem großen 6,2-Zoll-Bildschirm getestet.

Samsung Galaxy S8+: Preise

Das Samsung Galaxy S8+ kostet in Kombination mit den Vodafone-Tarifen Red XL und Red L einmalig nur 9,90 Euro. Wer den großen Bruder des Samsung Galaxy S8 mit dem Tarif Red M bestellt, zahlt einmalig 99,90 Euro. In Kombination mit dem Tarif Red S sind einmalig 199,90 Euro zu zahlen.

Hier Dein Samsung Galaxy S8+ bei Vodafone bestellen

Weiterer Vorteil: Wer sich bis zum 31. Juli 2018 für einen Vodafone-Red-Tarif entscheidet, bekommt Highpspeed-Datenvolumen geschenkt. Im Tarif Red L sind 16 statt acht Gigabyte (GB) pro Monat inklusive. Der Tarif Red M enthält elf statt vier GB und der Tarif Red S vier statt zwei GB im Monat.

Display und Gehäuse

Optisch macht das Samsung Galaxy S8+ trotz seines Alters immer noch etwas her. Der gebogene Bildschirm und das dem 18,5:9-Format geschuldete längliche Gehäuse wirken nicht nur elegant, sondern sind wasserfest nach der strengen IP68-Norm. Nur die Fingerabdrücke, die relativ schnell auf dem Gehäuse sichtbar werden, sind ein Ärgernis. Die Lautstärkewippe ist ergonomisch ungünstig weit oben links angesiedelt.

Für die Entriegelung des gestochen scharfen und leuchtstarken 6,2 Zoll großen Quad-HD-Displays gibt es mehrere Optionen. Nachdem man den unter dem Bildschirm-Glas integrierten Home-Button gedrückt hat, kann man eine PIN oder ein Muster eingeben. Die Gesichtserkennung des Samsung Galaxy S8+ funktioniert recht passabel, die Iris-Erkennung dagegen weniger gut.

Prozessor

Auch für heutige Verhältnisse bietet das Samsung Galaxy S8+ einen rasend schnellen Prozessor. Der von Samsung selbst entwickelte Exynos 8895 läuft auf acht Kernen und wird mit 2,3 Gigahertz getaktet. Hinzu kommt mit vier GB ausreichend Arbeitsspeicher. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass das Phablet beim AnTuTu-Benchmark-Test (Version 7) sehr gute 173.394 Punkte einfährt.

Internet und weitere Schnittstellen

Die Ausstattung des Samsung Galaxy S8+ lässt wenige Wünsche übrig. Zum kräftig klingenden Stereo-Headset von der Harman-Tochter AKG gesellen sich gleich zwei USB-Adapter. Neben einer USB-Typ-C-Buchse verfügt das Oberklassen-Phablet über Bluetooth 5.0 und NFC. Wie schon bei den Vorgängermodellen ab dem Samsung Galaxy S5 ist beim Samsung Galaxy S8+ ein Herzfrequenzmesser an Bord.

Speicher

Der interne Speicher des Samsung Galaxy S8+ ist mit 64 GB ausreichend üppig bemessen. Trotzdem kann er mit Hilfe einer microSD-Karte um bis zu 256 GB erweitert werden. Das ist in der Oberklasse Standard genauso wie der vier GB große Arbeitsspeicher.

Software

Als Betriebssystem kommt das aktuelle Google Android 8 (Oreo) zum Einsatz, für das Google zudem kürzlich einige Sicherheits-Updates zur Verfügung gestellt hat. Die auf Android aufsetzende Samsung-Benutzeroberfläche wirkt modern und nicht so überladen wie frühere Versionen. Die von Samsung selbst entwickelte Assistenz-Software Bixby funktioniert leider nicht immer optimal.

Sprach- und Empfangsqualität

An der Empfangsqualität unseres Probanden im Düsseldorfer Vodafone-Netz gibt es nichts zu kritisieren. Beeindruckend klar kommt der Gesprächspartner auch beim Telefonieren über ein Bluetooth-Headset herüber.

Sound

Der Klang der serienmäßigen Stereo-Headsets und der Lautsprecher ist kräftig, aber Bässe kommen nicht so ausgeprägt herüber wie bei der Konkurrenz von Apple oder Sony. Nicht so gut gelöst ist auch, dass einer der beiden Lautsprecher auf der Gehäuseunterseite platziert ist. So verdeckt man diesen beim Spielen im Querformat allzu oft unabsichtlich.

Kameras

Die nominelle Auflösung der Hauptkamera des Samsung Galaxy S8+ beträgt verhältnismäßig geringe 12,2 Megapixel, doch dank einer umfangreichen Ausstattung inklusive Dual-Pixel-Technik, High Dynamic Range und f/1.7-Blende schießt das Phablet sehr detailgetreue Fotos auch bei schlechten Lichtverhältnissen (siehe Bildergalerie). Zudem ist die Assistenz-Software Bixby auch über die Kamera bedienbar.

Die zweite Kamera auf der Vorderseite des Samsung Galaxy S8+ löst mit bis zu acht Megapixeln auf und ist mit einem präzise funktionierenden Autofokus ausgestattet. Dementsprechend sind Selfies in der Regel schön scharf (siehe Bildergalerie). Nette Spielerei: Samsung hat ein paar von Snapchat bekannte Augmented-Reality-Elemente in die Foto-App implementiert.

Akkulaufzeit

Das Samsung Galaxy S8+ ist ein Kraftprotz, doch leider kann der Akku nicht mithalten. Dieser hat eine Kapazität von 3.500 mAh und bietet laut Hersteller eine Sprechzeit von bis zu 24 Stunden. In der Praxis wird dieser Wert aber meist unterboten.

Fazit: Günstige Alternative Samsung Galaxy S8+

Das Samsung Galaxy S8+ ist ein gelungenes Phablet, das dem Samsung Galaxy S9+ nur in wenigen Punkten nachsteht. Dass der Sprachassistent Bixby, die Gesichtserkennung und der Iris-Scanner nicht so perfekt funktionieren wie beim Nachfolger ist zwar schade, aber zu verschmerzen.

Das Samsung Galaxy S8+ Design ist ein Hingucker und solide verarbeitet. Die schnell verschmutzende Rückseite sowie die ergonomisch ungünstige Anordnung der Steuerelemente sind jedoch zu kritisieren.

Über die Prozessorleistung und die Fotoeigenschaften muss man sich beim Samsung Galaxy S8+ keine Sorgen machen. Einziger echter Schwachpunkt ist der Akku, der trotz einer Kapazität von 3.500 mAh nicht ganz mit den Anforderungen des Octa-Core-Prozessors klarkommt. Da hat das Samsung Galaxy S9+ schon die bessere Akkulaufzeit.