Was ist im Keller erlaubt - und was nicht?

Unsere Keller stellen wir schnell mal mit allem Möglichen voll. Doch im Mietshaus gilt es, einige Regeln zu befolgen.

Grundsätzlich sollte der Keller als Lagerraum dienen. Was man als Mieter so alles im Keller lagern darf, kann der Vermieter festschreiben. Alles was man üblicherweise auch in der Wohnung aufbewahrt - wie Möbel, Kleidung oder Kartons mit aussortiertem Krimskrams - darf man natürlich auch im Keller lagern.

Ganz anders sieht es mit gefährlichen Substanzen wie Kraftstoff, Gas oder anderen brennbaren oder gesundheitsgefährdenden Stoffen aus. Auch darf man im Keller nicht alles tun und lassen was man möchte. Fühlen sich andere Mieter gestört, haben sie ein Recht, sich zu beschweren. Um keinen Ärger mit anderen Mietern oder dem Vermieter zu bekommen, sollte man folgende Regeln beachten:

© CONCON Content Consulting GmbH