Hamburg und Stuttgart vorn

Das Verkehrsministerium fördert nicht nur E-Mobilität, sondern auch Städte, wenn sie in Verkehrsprojekte investieren. Am meisten profitierten Hanseaten und Schwaben.

SP-X/München. Hamburg bekam das meiste Geld, Stuttgart führte am besten durch. 625 Millionen Euro Fördermittel des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) flossen in 555 Projekte für die „Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme“. Gefördert wurden Pläne für sauberere Luft in den Städten und die Digitalisierung kommunaler Verkehrssysteme.

Hamburg bekam 29 Projekte mit insgesamt 58 Millionen Euro gefördert. 56,6 Millionen gingen nach Köln für 33 Projekte. Mainz erhielt 55,7 Millionen für 24 Projekte. Stuttgart führte 48 der insgesamt 555 geförderten Projekte für smarte Verkehrssysteme durch. Die Region Rhein Neckar mit Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen lag mit 40 Projekten auf Rang zwei der von Milestone Systems, einem Unternehmen für Videosysteme, aufgestellten Förderrangliste.

Gefördert wurden digitale Managementsysteme für Pendlerverkehr ebenso wie der Auf- und Ausbau technischer Infrastruktur, beispielsweise durch Kamerasysteme zur Verkehrsüberwachung und Steuerung oder die Erstellung von Masterplänen zur Emissionsreduzierung. 

© Spot Press Services GmbH