Gigaset GS280

Neues Smartphone „made in Germany“

Mit dem Gigaset GS185 bietet der deutsche Festnetztelefon- und Smartphone-Hersteller Gigaset ja schon seit ein paar Monate ein Gerät an, das im nordrhein-westfälischen Bocholt gebaut wird. Nun kommt mit dem 249 Euro (UVP) teuren Gigaset GS280 ein weiteres Smartphone „made in Germany“ hinzu.

Hier Dein Smartphone bei Vodafone bestellen

Mit dem Gigaset GS270 hat das Gigaset GS280 einen Vorläufer, der mit einem besonders großen Akku überzeugen konnte. Und tatsächlich ist auch der Energiespeicher des Gigaset GS280 mit 5.000 Milli-Ampèrestunden üppig bemessen.

Gigaset GS280 mit Riesen-Akku

Das Gigaset GS280 verfügt über einen 5.000 Milli-Ampèrestunden großen Akku © GigasetDas Gigaset GS280 verfügt über einen 5.000 Milli-Ampèrestunden großen Akku © GigasetLaut Hersteller sollen so bis zu zehn Stunden Video-Wiedergabe am Stück möglich sein. Über die USB-Typ-C-Schnittstelle lassen sich mit dem Gigaset GS280 bei Bedarf unterwegs sogar andere Geräte laden.

Aufgrund des großen Akkus bringt das Gigaset GS280 174 Gramm auf die Waage und ist 9,2 Millimeter dick. In der Höhe misst es 152,6 und in der Breite 73,7 Millimeter.

Auf der Rückseite des Smartphones findet sich ein Fingerabdruck-Scanner. Alternativ kann man das Gigaset GS280 per Gesichtserkennung entsperren.

Gigaset GS280 unterstützt Voice over LTE

Gesteuert wird das Gigaset GS280 über eine 5,7 Zoll großen IPS-Bildschirm mit einer Full-HD-Plus-Auflösung von 2.160 x 1.080 Pixeln. Das entspricht einer Pixeldichte von 427 ppi. Die maximale Helligkeit des Displays beträgt laut Gigaset 450 Candela pro Quadratmeter.

Das Display des Gigaset GS280 misst 5,7 Zoll und bietet eine Full-HD-Plus-Auflösung © GigasetDas Display des Gigaset GS280 misst 5,7 Zoll und bietet eine Full-HD-Plus-Auflösung © GigasetDas Gigaset GS280 bietet die Sprachtechnologie HD Voice. Die Nutzer können zudem via LTE telefonieren (Voice over LTE) und im Internet surfen. Allerdings beschränkt sich die maximale Download-Rate auf 150 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Im Upload sind bis zu 50 MBit/s möglich.

Schnelles WLAN ac und NFC fehlen ebenfalls. Dafür gehört Bluetooth 4.2 zur Ausstattung des Smartphones, das zum Marktstart auf Android 8.1 (Oreo) läuft.

Gigaset GS280 mit Qualcomm Snapdragon 430

Angetrieben wird das Gigaset GS280 von einem Qualcomm Snapdragon 430. Diese Octa-Core-CPU ist mit 1,4 Gigahertz getaktet.

Der interne Speicher des Smartphones „made in Germany“ misst klassenübliche 32 Gigabyte (GB). Mit Hilfe einer microSD-Karte kann der Speicherplatz um bis zu 256 GB erweitert werden.

Gigaset GS280 mit einfacher Hauptkamera

Die Hauptkamera des Gigaset GS280 löst mit 16 und die Selfie-Kamera mit 13 MP auf © Gigaset GS280Die Hauptkamera des Gigaset GS280 löst mit 16 und die Selfie-Kamera mit 13 MP auf © Gigaset GS280Anders als meisten Konkurrenten in seiner Preisklasse verfügt das Gigaset GS280 über keine Dual-, sondern eine einfache Hauptkamera mit einer maximalen Auflösung von 16 Megapixeln (MP), das von einer f/2.0-Blende und einem zweifarbigen LED-Blitzlicht unterstützt wird.

Die zweite Kamera auf der Vorderseite löst mit maximal 13 MP auf. Für Aufnahmen im Dunklen steht hier ein Display-Fotolicht zur Verfügung.

Gigaset GS280: Produktion in Deutschland

Das Gigaset GS280 entsteht in Bocholt, wo die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Gigaset Hand in Hand mit hochmodernen Robotern arbeiten. Dadurch wird die Fehler- und Ausschussquote gesenkt.

Die Produktion in Deutschland ist für den deutschen Hersteller laut eigener Aussage „ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal“. In Bocholt können die Smartphones weiterentwickelt, repariert oder beispielsweise mit Gravuren individualisiert werden.