Ackermann vor Rad-Klassiker: «Eines meiner Lieblingsrennen»

Der deutsche Topsprinter Pascal Ackermann blickt dem Radklassiker Eschborn-Frankfurt mit großer Zuversicht entgegen.

«Ich bin gut in Form und das Rennen liegt mir, ich denke also in jedem Fall, dass ich einer der Favoriten bin», sagte der 27 Jahre alte Pfälzer der Deutschen Presse-Agentur vor dem Rennen am Sonntag (ab 13.15 Uhr/Hessischer Rundfunk). Man werde «sicher versuchen das Rennen zu kontrollieren, alleine wird das aber schwierig werden», fügte der Sieger des Rennens aus dem Jahr 2019 an. 2020 war der Klassiker coronabedingt abgesagt worden.

Heimrennen empfindet der Bora-hansgrohe-Profi, der zum Jahresende zum Team UAE-Emirates wechselt, als «immer etwas Besonderes», wie er beschrieb. «Bei Frankfurt kommt dazu, dass mir der Kurs liegt. Es ist eines meiner Lieblingsrennen. Wenn dann noch Freunde und Familie dabei sind aufgrund der Nähe zu meiner Heimat, ist das umso schöner», sagte Ackermann. Das Rennen findet normalerweise immer am 1. Mai statt, wurde diesmal coronabedingt aber in den September verschoben und gilt damit auch als Test für das WM-Straßenrennen in Flandern, das genau eine Woche später ausgetragen wird.

© dpa-infocom GmbH