St. Pauli: 15 000 Fans und 2G-Regel beim nächsten Heimspiel

Der FC St. Pauli wird sein nächstes Heimspiel in der 2. Fußball-Bundesliga vor 15.000 Fans bestreiten dürfen.

Am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) gegen den FC Ingolstadt werde nach Abstimmung mit den Hamburger Behörden dazu die 2G-Regel eingeführt, teilte der Verein mit. Das bedeutet, dass nur Geimpfte und nachweislich Genesene ins Millerntor-Stadion dürfen. Eine Lösung für Menschen, die sich nicht impfen lassen können, wurde mit den Behörden nicht gefunden.

Das Millerntor-Stadion bietet etwas weniger als 30.000 Fans Platz. Im letzten Heimspiel am 29. August gegen Jahn Regensburg waren nur 10.003 Zuschauerinnen und Zuschauer zugelassen.

«Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht», sagte Präsident Oke Göttlich laut der Club-Mitteilung. Er bedauerte vor allem, dass Ungeimpfte mit Attest nichts ins Stadion kommen können. «Denn Menschen auszugrenzen, die sich nicht impfen lassen können, ist falsch», sagte er und betonte: «Es ist nach wie vor ein Pilotprojekt mit großer Relevanz, auch für Veranstalter*innen im Stadtteil.»

© dpa-infocom GmbH