Eurozone: Inflation stagniert auf Rekordhoch von 7,4 Prozent

18.05.2022 Das Statistikamt Eurostat schätzt, dass die Verbraucherpreise im April im Vergleich zum Vorjahresmonat spürbar gestiegen sind. Die Teuerung ist demnach so hoch wie noch nie.

Angetrieben wurde die Teuerung abermals durch einen starken Anstieg der Energiepreise - sie legten binnen Jahresfrist um 37,5 Prozent zu. © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Die Teuerung in der Eurozone bleibt sehr hoch. Im April stiegen die Verbraucherpreise gegenüber dem Vorjahresmonat um 7,4 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat am Mittwoch in Luxemburg nach einer zweiten Schätzung mitteilte.

Eine erste Berechnung hatte eine noch etwas höhere Rate von 7,5 Prozent ergeben. Die Teuerung liegt auf dem Niveau von März und damit so hoch wie nie zuvor im europäischen Währungsraum.

Angetrieben wurde die Teuerung abermals durch einen starken Anstieg der Energiepreise, die binnen Jahresfrist um 37,5 Prozent zulegten. Lebens- und Genussmittel waren 6,3 Prozent teurer. Dienstleistungen und industriell gefertigte Waren verteuerten sich um 3,3 beziehungsweise 3,8 Prozent.

Inflationsziel der EZB überschritten

Ohne Energie, Lebens- und Genussmittel stiegen die Verbraucherpreise um 3,5 Prozent, nach 3,0 Prozent im Vormonat. Die Inflation in dieser Abgrenzung, die sogenannte Kerninflation, ist weniger schwankungsanfällig und wird von vielen Ökonomen als verlässliches Maß für den Inflationstrend angesehen.

Das mittelfristige Inflationsziel der Europäischen Zentralbank (EZB) von zwei Prozent wird nach wie vor deutlich überschritten. An den Finanzmärkten sind die Zinserwartungen an die EZB zuletzt gestiegen. Bis Jahresende werden Anhebungen des Leitzinses um insgesamt einen Prozentpunkt erwartet. Die Zentralbank gibt aktuell Hinweise auf einen ersten Zinsschritt im Sommer. Sie hinkt anderen großen Notenbanken wie der US-Notenbank Fed oder der Bank of England hinterher.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Schwimm-WM: Bronze statt Gold: Wellbrock ist dennoch zufrieden

Tv & kino

Auszeichnungen: Drama «Lieber Thomas» räumt beim Deutschen Filmpreis ab

People news

Liedermacher: Konstantin Wecker: «Meine Texte waren klüger als ich selbst»

People news

Deutscher Filmpreis: Matthias Schweighöfer: Trinke keinen Alkohol mehr

Das beste netz deutschlands

Featured: Die Metaverse-Plattform Horizon Worlds startet in Europa

Internet news & surftipps

Internet: Instagram experimentiert mit Alterserkennung per Video

Wohnen

Bundestagsbeschluss: Energieversorger dürfen Verträge nicht mehr spontan kündigen

Internet news & surftipps

Künstliche Intelligenz: Amazon zeigt Software für schnelle Stimm-Imitation

Empfehlungen der Redaktion

Job & geld

5,9 Prozent: Energiepreise treiben Inflation in Eurozone auf Rekordhoch

Wirtschaft

Preise: Inflation im Euroraum steigt auf Höchststand

Wirtschaft

Preissteigerungen: Inflation im Euroraum erreicht Rekordwert von 5,0 Prozent

Wirtschaft

Konjunktur: Inflation im Euroraum steigt auf Rekordwert von 4,9 Prozent

Wirtschaft

Preise: Euroraum-Inflationsrate steigt auf Rekordwert - 7,4 Prozent

Wirtschaft

Preise: Eurozone: Inflationsrate auf Rekordwert von 8,1 Prozent

Job & geld

Rekordwert seit 1999: Inflationsrate in Eurozone steigt auf 7,4 Prozent

Wirtschaft

Konjunktur: Inflation in Eurozone steigt auf Rekordwert von 5 Prozent