Weniger Firmenpleiten im Juni als im Vormonat

In Deutschland ist die Zahl der beantragten Firmenpleiten im vergagngenen Monat gegenüber Mai gesunken. In diesem Monat melden die deutschen Amtsgerichte 1248 beantragte Unternehmensinsolvenzen.
Laut Statistisches Bundesamt sank die Zahl der beantragten Regelinsolvenzen um 7,6 Prozent. © Fernando Gutierrez-Juarez/dpa

Der Anstieg der Firmenpleiten in Deutschland hat sich im Juni nicht fortgesetzt. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes sank die Zahl der beantragten Regelinsolvenzen um 7,6 Prozent gegenüber dem Vormonat.

Im Mai war noch ein Anstieg gegenüber April um 8,4 Prozent verzeichnet worden, wie die Wiesbadener Behörde am Mittwoch mitteilte.

Endgültige Zahlen liegen erst für April 2022 vor. In diesem Monat meldeten die deutschen Amtsgerichte 1248 beantragte Unternehmensinsolvenzen. Das waren 6,4 Prozent weniger als ein Jahr zuvor.

Seit 1. Mai 2021 gilt Insolvenzantragspflicht in vollem Umfang

Die voraussichtlichen Forderungen der Gläubiger bezifferten die Amtsgerichte auf knapp 1,4 Milliarden Euro. Im April 2021 hatten sie bei rund 2,5 Milliarden Euro gelegen.

Um eine Pleitewelle infolge der Pandemie abzuwenden, hatte der Staat die Pflicht zum Insolvenzantrag bei Eintritt von Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit zeitweise ausgesetzt. Seit dem 1. Mai 2021 gilt die Insolvenzantragspflicht wieder in vollem Umfang. Ausnahmen gab es noch bis 31. Januar 2022 für Betriebe, die im vergangenen Sommer Schäden durch Starkregen oder Überflutungen erlitten hatten. Im vergangenen Jahr hatte es so wenige Firmenpleiten wie noch nie seit Einführung der aktuellen Insolvenzordnung 1999 gegeben.

Experten rechneten damit, dass mit dem Auslaufen staatlicher Corona-Hilfen die Zahl der Firmenpleiten in diesem Jahr steigt. Zudem belasten die wirtschaftlichen Folgen des Ukraine-Krieges, explodierende Energiepreise sowie Störungen von Lieferketten und Materialmangel die Wirtschaft.

© dpa
Weitere News
Top News
Formel 1
Formel 1 in Suzuka: Schumacher muss nach Unfall auf zweites Training verzichten
Wohnen
Mietrecht: Ist ein Heizungstausch Instandsetzung oder Modernisierung?
Auto news
Autoreifen aufpumpen: Luftpumpentest: Nur zwei 12-Volt-Kompressoren patzen
People news
Tokio Hotel: Bill Kaulitz will nicht ohne Zwillingsbruder Tom sein
Tv & kino
Kino: Oscar-Preisträger Jared Leto wird Karl Lagerfeld spielen
Musik news
Broadway-Hit: Hip-Hop-Musical «Hamilton» feiert Premiere in Hamburg
Das beste netz deutschlands
Featured: Gewässerschutz mit IoT: Smarte Boje überwacht Wasserqualität im Bodensee
Das beste netz deutschlands
Point-and-Click: «Return to Monkey Island»: Comeback der Möchtegern-Piraten
Empfehlungen der Redaktion
Wirtschaft
Konjunktur: Experten erwarten steigende Unternehmensinsolvenzen
Wirtschaft
Konjunktur: Weniger Firmenpleiten im ersten Quartal - Anstieg im Mai
Regional nordrhein westfalen
Statistik: Weniger Insolvenzen in NRW als vor einem Jahr
Wirtschaft
Konjunktur: Keine Pleitewelle: Deutsche Firmen zeigen sich robust
Wirtschaft
Statistisches Bundesamt: Einzelhandel erleidet leichten Umsatzrückgang
Wirtschaft
Studie: Mehr Großpleiten erwartet: «Wenn es kracht, dann richtig»
Wirtschaft
Tierhaltung: Niedrigster Schweinebestand seit deutscher Wiedervereinigung
Regional rheinland pfalz & saarland
Arbeitsmarkt: Dritter Monat mit weniger Arbeitslosen in Rheinland-Pfalz