Bahnstreik in Österreich: Normalbetrieb ab Dienstag

Streiks sind in Österreich eher ungewöhnlich. Am Montag war nach bisher gescheiterten Tarifgesprächen aber der Bahnverkehr betroffen. Noch liegen die Positionen deutlich auseinander.
Ein Mann blick auf sein Smartphone an einem Bahnsteig im Hauptbahnhof Wien. © Robert Jaeger/APA/dpa

Nach dem Warnstreik am Montag bei allen Bahnen in Österreich soll der Zugverkehr am Dienstag wieder fast normal laufen. «Wir gehen von einem weitgehend reibungslosen Neustart aus», sagte ein Sprecher der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) am Montag. Allerdings seien vereinzelt Ausfälle und Verspätungen nicht auszuschließen. In der Nacht von Sonntag auf Montag hatte nach Auskunft der ÖBB jeder Zug noch seinen Zielbahnhof erreicht, so dass kein Passagier gestrandet sei.

Auch Auswirkungen auf Deutschland

Der eintägige Warnstreik der Eisenbahner betraf auch alle internationalen Verbindungen mit Österreich. Die Deutsche Bahn teilte mit, dass die Nachtzüge in und aus dem Alpenland auch noch in der Nacht zu Dienstag ausfallen würden.

Im Tarifkonflikt fordert die Gewerkschaft Vida angesichts einer Inflation von elf Prozent Lohnerhöhungen von durchschnittlich zwölf Prozent - und zwar auf Basis eines Festbetrags von 400 Euro im Monat. Die Arbeitgeber hatten zuletzt 8,4 Prozent angeboten und darauf verwiesen, dass ein solcher Festbetrag eine Erhöhung von bis zu 24 Prozent in den unteren Einkommensgruppen ausmache. Die Gewerkschaft bot nach eigenen Angaben an, die Tarifgespräche am Dienstag fortzusetzen.

Hoffnung auf rasche Einigung

Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) erklärte, in Österreich sei es Tradition, dass sich die Bundesregierung nicht in Tarifverhandlungen einmische. Sie hoffe aber auf eine rasche Einigung. «Als Ministerin, die Strukturen für eine umweltfreundliche Mobilität propagiert, blutet mir das Herz bei jedem Tag an dem der öffentliche Verkehr nicht zur Verfügung steht.»

In Österreich sind laut ÖBB normalerweise täglich rund 8000 Personen- und Güterzuge von verschiedenen Betreibern unterwegs. Etwa eine Million Passagiere werden jeden Tag befördert.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Grand-Slam-Turnier: Triumph bei Australian Open: Sabalenka am Ziel ihrer Träume
Tv & kino
Schauspieler: Dimitrij Schaad erhält Ulrich-Wildgruber-Preis
Tv & kino
Schauspielerin: Sandra Hüller beim Filmfestival Max Ophüls
Tv & kino
Featured: Bridgerton: Die richtige Reihenfolge der Bücher
Das beste netz deutschlands
Featured: DeepL Write: So nutzt Du die KI-Schreibhilfe für Texte
Das beste netz deutschlands
Featured: Chat GPT: So nutzt Du den KI-Bot von OpenAI
Internet news & surftipps
Extremismus: SPD-Abgeordneter für 14-Tage-Speicherpflicht für IP-Adressen
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Empfehlungen der Redaktion
Regional bayern
Bahnverkehr: Bahnstreik in Österreich: Normalbetrieb ab Dienstag erwartet
Regional hamburg & schleswig holstein
Verkehr: Bahn verdichtet Takte: Kunden im Norden sollen profitieren
Regional baden württemberg
Tarifverhandlungen: Beschäftigte an Unikliniken streiken in Ulm und Tübingen
Wirtschaft
Schifffahrt: Verhandlungen im Tarifkonflikt für Hafenarbeiter vertagt
Regional baden württemberg
Energiekrise: Söder: Bund muss Gas-Versorgung aus Speicher Haidach klären
Regional hamburg & schleswig holstein
Schifffahrt: Verdi und Hafenbetriebe setzen Tarifgespräche fort
Wirtschaft
Tarifkonflikt: Verdi erwartet nach Warnstreik höheres Angebot der Lufthansa
Regional baden württemberg
Gewerkschaften: Beschäftigte an Unikliniken beginnen mit Warnstreiks