EZB erwartet höhere Inflation und schwächeres Wachstum

Statt wie im Dezember geschätzt, liegt die Teuerungsrate 2022 nicht bei 3,2 Prozent, sondern mehr als doppelt so hoch. Nach EZB-Angaben wächst auch die Wirtschaft weniger als angenommen.
Die Europäische Zentralbank (EZB) muss ihre Prognosen deutlich korrigieren und erwartet nun eine deutlich höhere Inflation. © Arne Dedert/dpa

Die wirtschaftlichen Folgen des Ukraine-Krieges dämpfen nach Einschätzung der Europäischen Zentralbank die Konjunkturentwicklung im Euroraum und treiben die Inflation in die Höhe.

Teuerungsrate bei 6,8 Prozent

Die Notenbank rechnet in ihrer vorgelegten Prognose mit einem deutlich schwächeren Wirtschaftswachstum und einem stärkeren Anstieg der Verbraucherpreise als im März angenommen. Demnach wird die Teuerungsrate in diesem Jahr bei 6,8 Prozent liegen. Im März war die Notenbank noch von 5,1 Prozent und im Dezember von 3,2 Prozent ausgegangen.

Für das kommende Jahr rechnen die Währungshüter im Jahresschnitt mit einer Preissteigerung von 3,5 Prozent (März-Prognose: 2,1 Prozent). Für 2024 sagt die EZB eine Inflationsrate von 2,1 Prozent im Währungsraum voraus (März: 1,9 Prozent).

Wirtschaft wird wohl weniger stark zulegen

Die Notenbank strebt für die 19 Euro-Länder eine jährliche Teuerungsrate von mittelfristig 2 Prozent an. Getrieben wird die Inflation seit Monaten vor allem von Energiepreisen, die nach dem russischen Angriff auf die Ukraine nochmals kräftig anzogen.

Die Wirtschaft im Euroraum wird nach der neuesten EZB-Vorhersage in diesem Jahr um 2,8 Prozent zulegen (März-Prognose: 3,7 Prozent). 2023 soll das Bruttoinlandsprodukt um 2,1 Prozent wachsen (März: 2,8 Prozent) und ein Jahr später ebenfalls um 2,1 Prozent (März: 1,6 Prozent).

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Nationalmannschaft: Entscheidung erst mittags: DFB lässt Pk-Besetzung offen
Internet news & surftipps
Sanktionen: USA verbannen Huawei-Geräte vom Markt
People news
Schlagersänger: Alle Höhen und Tiefen- Matthias Reim wird 65
People news
Britische Royals: Brief von Königin Elisabeth II. wird versteigert
Games news
Featured: The Devil in me: Alle überleben – so rettest Du jeden Charakter
Das beste netz deutschlands
Featured: Vodafone Black Week: Jetzt die besten iPhone-Deals sichern
Auto news
Hochlauf der E-Mobilität: Verträgt das Stromnetz Millionen Wallboxen?
Internet news & surftipps
Kurznachrichtendienst: Musk verspricht «Amnestie» für gesperrte Twitter-Konten
Empfehlungen der Redaktion
Wirtschaft
Preispolitik: Mit historischer Zinserhöhung gegen Rekordinflation
Wirtschaft
Inflation: Hoffnung für Sparer: EZB leitet Ende des Zinstiefs ein
Wirtschaft
Geldpolitik: Bundesbank-Chef Nagel über den Inflationshöhepunkt
Wirtschaft
Wirtschaftswachstum: EU-Kommission senkt Wachstumsprognose drastisch ab
Wirtschaft
Konjunktur: IWF senkt globale Wachstumsprognose erneut
Job & geld
Weg vom ultralockeren Kurs: EZB beendet Anleihenkäufe und kündigt erste Zinserhöhung an
Wirtschaft
Zinserhöhungen: EZB-Vize: Inflation verschwindet nicht von selbst
Wirtschaft
Konjunktur: EZB drückt aufs Tempo - Weitere kräftige Zinserhöhung