Kabinett benennt neue «Wirtschaftsweise»

Zuletzt hatte das Beratergremium nur noch drei Mitglieder. Jetzt aber ist der Sachverständigenrat wieder komplett.

Das Bundeskabinett hat neue «Wirtschaftsweise» benannt - damit ist das Beratergremium nun nach längerer Zeit wieder komplett. Neu im fünfköpfigen Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sind der Ökonom Martin Werding und die Finanzmarktexpertin Ulrike Malmendier, wie das Wirtschaftsministerium mitteilte.

Malmendier und Werding werden Mitglieder des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, die umgangssprachlich als «Wirtschaftsweise» bezeichnet werden. Das Gremium berät die Bundesregierung. Die beiden neuen Mitglieder müssen formal noch von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier berufen werden.

Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck (Grüne) nannte Malmendier eine weltweit renommierte Verhaltensökonomin. Erstmals habe man eine Professorin von einer US-amerikanischen Spitzenuniversität für die Arbeit im Sachverständigenrat gewinnen können. Werding sei eine ausgewiesene Expertin für Arbeits- und Sozialpolitik sowie öffentliche Finanzen.

Malmendier lehrt an der Universität Berkeley in Kalifornien (USA). Sie wird laut Ministerium das erste Mitglied des Sachverständigenrates, das gleichzeitig eine Professur außerhalb Deutschlands innehat. Werding ist Professor für Sozialpolitik und öffentliche Finanzen an der Ruhr-Universität Bochum.

Im Sachverständigenrat sind damit künftig erstmals Frauen in der Mehrheit. Der Rat hatte zuletzt nur noch drei Mitglieder.

Der Vorsitzende Lars Feld war vor mehr als einem Jahr ausgeschieden, die alte Bundesregierung hatte sich nicht auf eine Verlängerung seiner Amtszeit einigen können und auch nicht auf einen Nachfolger. Volker Wieland hatte das Beratergremium der Bundesregierung Ende April verlassen, weit vor Ablauf seiner Amtszeit. Werding und Malmendier komplettieren nun das Gremium, in dem bisher die Ökonomen Veronika Grimm, Achim Truger und Monika Schnitzer vertreten sind.

© dpa
Weitere News
Top News
Formel 1
Motorsport: Darüber spricht das Formel-1-Fahrerlager in Singapur
Tv & kino
Horror-Klassiker: «Nosferatu»-Remake mit Bill Skarsgård und Lily-Rose Depp
Games news
Featured: Google Stadia wird eingestellt: Das musst Du jetzt wissen
People news
Enthüllungsjournalist: Klimmzüge & Tischtennis - Günter Wallraff wird 80
Internet news & surftipps
Cyberkriminalität: BSI warnt vor Sicherheitslücke in Microsoft Exchange
Handy ratgeber & tests
Featured: Smarter Garten: Pflanzen-Apps und clevere Technik vereinfachen die Gartenarbeit
Wohnen
Hydraulischer Abgleich : Nicht umlegbar: Kosten für Heizungsoptimierung
Auto news
Panorama: Oldtimer-Rallye Colorado Grand: Dem Himmel so nah
Empfehlungen der Redaktion
Job & geld
Gekommen, um zu bleiben?: Wann die Inflation abflauen könnte
Wirtschaft
Sachverständigenrat: «Wirtschaftsweise» senken Konjunkturprognose deutlich
Inland
Gesellschaft: Experten unterstützen Anhebung des Renteneintrittsalters
Wirtschaft
Energie: Gasverbrauch: «Wirtschaftsweise» will Prämien für Haushalte
Wirtschaft
Verbraucher: «Wirtschaftsweiser»: EZB muss Inflation endlich bekämpfen
Wirtschaft
Krieg in der Ukraine: «Wirtschaftsweise»: Energieembargo sollte Option sein
Wirtschaft
Preise: Wirtschaftsweise fordert Anpassung der Gas-Abschläge
Wirtschaft
«Wirtschaftsweise»: Konzerne könnten Profit aus Tankrabatt schlagen