Verkehrsunternehmen rechnen mit steigenden Preisen

30.05.2022 Wird das 9-Euro-Ticket Fahrgästen dauerhaft den Nahverkehr schmackhaft machen - oder für Chaos sorgen? Ein Verband schätzt, dass sich der günstige Preis schnell ins Gegenteil verkehren wird.

«Die Ticketpreise werden weiter steigen», erwartet der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen. «Nicht direkt zum 1. September, aber in den nächsten Preisrunden.» © Moritz Frankenberg/dpa

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) rechnet nach dem Auslaufen des 9-Euro-Tickets mit steigenden Preisen im Nahverkehr.

Hintergrund seien fehlende Ausgleichszahlungen des Bundes etwa für höhere Spritpreise. «Wir werden mittelfristig die fehlenden Gelder auf die Fahrpreise umschlagen müssen oder das Angebot einschränken», sagte VDV-Präsident Ingo Wortmann dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. «Die Ticketpreise werden also weiter steigen - nicht direkt zum 1. September, aber in den nächsten Preisrunden. Leider kommen wir dann in die Situation, dass Menschen, die ohnehin schon belastet sind, für ihre Fahrten mehr bezahlen müssen.»

Er gehe nicht davon aus, dass viele Menschen dauerhaft auf Busse und Bahnen umsteigen. «Ich sehe das Ticket durchaus positiv», sagte Wortmann. Große Erwartungen habe er aber nicht. «Alle bisherigen Erfahrungen mit besonders günstigem ÖPNV zeigen: Zuerst muss das Angebot stimmen, der Preis ist zweitrangig.»

Mit dem 9-Euro-Monatsticket können Fahrgäste jeweils im Juni, Juli und August mit dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) durch ganz Deutschland fahren. Die Tickets sind Teil des Entlastungspakets der Ampel-Koalition wegen der hohen Energiepreise und sollen auch ein Anreiz für die weitere Nutzung des ÖPNV sein.

Das Angebot könne laut Wortmann zu einer aufgeladenen Stimmung in den Verkehrsmitteln führen. «Ich möchte nicht von Chaos sprechen, aber es wird sehr viele volle Züge und Busse geben». Dies gelte insbesondere für manche Verbindungen zu Freizeitzielen wie Sylt, die Ostseeküste, das bayerische Oberland oder den Chiemgau. «Bei ganz vollen Zügen droht sicherlich eine angespannte Stimmung unter den Reisenden und Fahrgästen.» Es seien «im absoluten Extremfall» auch Angriffe auf Mitarbeiter möglich.

© dpa

Weitere News

Top News

Tv & kino

Medien: RBB-Affäre führt zu weiteren personellen Konsequenzen

1. bundesliga

Transfers: Wechsel perfekt: Timo Werner kehrt zu RB Leipzig zurück

Familie

57.000 Produkte: Studie zeigt Umweltauswirkungen tausender Lebensmitteln auf

People news

Leute: Trauer um «Grease»-Star Olivia Newton-John

Tv & kino

Featured: Cameron Diaz: Die besten Filme mit der Schauspielerin

Das beste netz deutschlands

Tipps für Eltern: Kinderfotos im Netz anonymisieren oder Zugriff beschränken

Handy ratgeber & tests

Featured: James-Webb-Aufnahmen in VR: Die Bilder des Weltraumteleskops kannst Du jetzt auch in Virtual Reality bestaunen

Auto news

Umfrage: Viele Autofahrer trauen sich Fahrprüfung nicht mehr zu

Empfehlungen der Redaktion

Wirtschaft

ÖPNV: Durchmischte Pfingstbilanz nach Start des 9-Euro-Tickets

Wirtschaft

Verkehr: Greenpeace: Klimaticket entlastet Haushalte und Umwelt

Wirtschaft

Verkehrswende: Das 9-Euro-Ticket ist ein Erfolg - Wie geht es weiter?

Wirtschaft

Verkehr: Bahnbeauftragter Theurer: 69-Euro-Ticket wenig sinnvoll

Wirtschaft

Verkehr: Sieben Millionen 9-Euro-Tickets verkauft

Wirtschaft

Verkehr: Sozialverband: Nahverkehr soll dauerhaft günstig bleiben

Wirtschaft

Fahrkarte: Vorschlag für 69-Euro-Ticket: Bund reagiert zurückhaltend

Regional baden württemberg

Verkehr: 9-Euro-Ticket im Südwesten: Hermann befürchtet volle Züge