Özdemir: Bauern müssen Existenzgrundlage haben

22.01.2022 Das Agrar-Bündniss fordert einen Systemwechsel in der Landwirtschaft und prangert Missstände in der Ernährungsindustrie an. Beim Bundesagrarminister Cem Özdemir stoßen sie auf offene Ohren.

Cem Özdemir mit Aktivisten der Protestaktion in Berlin. Foto: Fabian Sommer/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bundesagrarminister Cem Özdemir (Grüne) hat die gesellschaftliche Bedeutung der Landwirtschaft in Deutschland unterstrichen.

«Ich will nicht in einem Land leben, in dem Bäuerinnen und Bauern aufgeben und dann die Flächen nachher übernommen werden von irgendwelchen anonymen Investoren», sagte Özdemir bei einer Demonstration des Agrar-Bündnisses «Wir haben es satt!» in Berlin. «So gehen die Dörfer kaputt, so geht das Land kaputt.» Er betonte den Wert der Hofnachfolge - «dass die Jungen ihre Betriebe gerne übernehmen und eine Existenzgrundlage haben».

Das Bündnis «Wir haben es satt!» will einen Systemwechsel in der Landwirtschaft durchsetzen und prangert Missstände in der Ernährungsindustrie an. Laut Polizei waren die Bauern dabei am Samstag mit 25 Treckern unterwegs. Özdemir bekam von den Teilnehmern eine Stange Lauch - laut Veranstalter ein «Staffel-Lauch für die Agrarwende». In einer Protestnote forderten demnach 1500 Menschen in Kurzvideos einen schnellen Umbau der Landwirtschaft.

Die Bundesregierung müsse das Höfesterben stoppen und sicherstellen, dass alle Menschen Zugang zu gutem, pestizid- und gentechnikfrei hergestelltem Essen hätten, so das Bündnis. «Für den Klimaschutz müssen die Tierzahlen reduziert und artgerechte Tierhaltung muss ebenso wie der Ökolandbau zum Leitbild werden.»

Özdemir sagte, er könne eigentlich alles unterschreiben, aber es sei leider nicht ganz so einfach. «Es ist nicht so, dass der Bundesagrarminister einfach auf einen Knopf drückt und dann passiert es.» Demnach gehe es um die Versäumnisse der letzten Jahre. Er stärkte dem Bündnis dem Rücken: «Macht diesen Druck weiterhin!»

Den «Wir-haben-es-satt»-Protestzug durch die Hauptstadt gibt es seit Jahren, stets im Rahmen der Grünen Woche in Berlin, diesmal wegen der Pandemie in kleiner Form. Die Agrarmesse fällt 2022 coronabedingt aus.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: Nach Talfahrt: Hoffenheim trennt sich von Trainer Hoeneß

Internet news & surftipps

Social Media: Musk mauert bei Twitter-Übernahme - Aktie fällt

Tv & kino

Filmfestspiele: Der Roter Teppich in Cannes ist ausgerollt

Tv & kino

Mit 83 Jahren: Schauspieler Rainer Basedow gestorben

Reise

Neues aus der Reisewelt: Mountainbiken im Pitztal und Kunstsauna in Finnland

Games news

Featured: Koop-Game We Were Here Forever: Dieses Puzzlespiel hält sich in den Steam-Charts

Internet news & surftipps

Studie: Corona-Pandemie treibt Abschied von Brief und Fax voran

Das beste netz deutschlands

Verbraucherschützer bemängeln: Mieses Internet: Preisminderung oft nicht nachvollziehbar

Empfehlungen der Redaktion

Wirtschaft

Umwelt: Neue grün-grüne «Freundschaft» für den Agrarkonsens

Regional rheinland pfalz & saarland

Agrarindustrie: Nahrungsmittelanbau: Bauernverband fordert Flächenfreigabe

Wirtschaft

Agrarwirtschaft: Bauern können zusätzliche Flächen für Futter nutzen

Regional sachsen anhalt

Agrar: Minister beraten über Herausforderungen und Ukraine-Krieg

Inland

Grünen-Politiker: Özdemir: Grüne Flügelkämpfe dürfen sicht nicht wiederholen

Wirtschaft

Agrarpolitik: Özdemir will mehr Weizenanbau ermöglichen

Inland

Neuer Minister: E-Bike statt Limousine: Özdemir radelt zur Amtsübergabe

Wirtschaft

Landwirtschaft: Sorge um Agrarmärkte - Bauern können mehr Flächen nutzen