Pandemie reißt weniger tiefe Löcher in Staatshaushalt

25.02.2022 Die Corona-Pandemie hat im vergangenen Jahr weniger tiefe Löcher in den Staatshaushalt gerissen als zunächst angenommen.

Der deutsche Staatshaushalt ist nicht so tief im Minus wie ursprünglich gedacht. © picture alliance / Sven Hoppe/dpa

Das Defizit von Bund, Ländern, Gemeinden und Sozialversicherungen lag bezogen auf die Wirtschaftsleistung bei 3,7 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. In einer ersten Berechnung hatte die Wiesbadener Behörde das Minus auf 4,3 Prozent beziffert.

© dpa

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Transfers: Wechsel perfekt: BVB holt Haller als Haaland-Nachfolger

Internet news & surftipps

Internet: Kartellamt mit härterer Wettbewerbskontrolle auch bei Amazon

Auto news

Urteil: Gemeinde haftet für Beschädigung am Auto durch Astbruch

Job & geld

Umfrage zum Zahlungsverhalten: Bezahlen ohne Scheine und Münzen immer beliebter

Musik news

Ballermann-Hits: Kommt der Sommerhit '22 von Julian Sommer?

Tv & kino

Featured: Der erste Blick, der letzte Kuss und alles dazwischen: Alle Infos zur Teenie-Romanze von Netflix

Internet news & surftipps

Verbraucher: Auch Onlinehandel leidet unter schlechter Konsumstimmung

Tv & kino

Featured: Thor 4: Love and Thunder | Kritik − Donnernde Action auf Speed

Empfehlungen der Redaktion

Wirtschaft

Konjunktur: Wirtschaft kommt besser durch Pandemie als gedacht

Wirtschaft

Bruttoinlandsprodukt: Deutsche Wirtschaft fasst trotz Pandemie wieder Tritt

Wirtschaft

Konjunktur: Bundesamt nennt Details zu Wirtschaftswachstum im 1. Quartal

Wirtschaft

Konjunktur: Wirtschaft mit Mini-Wachstum im Quartal - trübe Aussichten

Wirtschaft

Unternehmen: Mehr Gründungen größerer Betriebe als im Vorkrisenjahr 2019

Regional thüringen

Konjunktur: Wirtschaftswachstum von 2 Prozent im zweiten Corona-Jahr

Wirtschaft

Feiertage: Auch 2022 wird kein arbeitnehmerfreundliches Jahr

Wirtschaft

Mund-Nasen-Schutz: Schutz gegen Corona: 46 Masken pro Einwohner importiert