IWF sieht eingeschränktes Risiko für Lohn-Preis-Spirale

Laut IWF-Wirtschaftsausblick ist das Risiko «begrenzt», dass steigende Löhne als Reaktion auf hohe Inflation die Preise dauerhaft weiter nach oben treiben könnten. Worauf beruht diese Einschätzung?
Saftige Preise in der Inflation - bedingt auch durch Lieferkettenengpässe oder hohe Energiepreise. © Hendrik Schmidt/dpa

Der Internationale Währungsfonds (IWF) sieht ein geringes Risiko für eine Lohn-Preis-Spirale aufgrund der hohen Inflation. Die Reallöhne seien im Jahr 2021 in vielen Volkswirtschaften nicht deutlich angestiegen oder sogar zurückgegangen, hieß es im IWF-Wirtschaftsausblick am Mittwoch. Diese Entwicklung habe sich bis ins erste Quartal des Jahres 2022 fortgesetzt.

Das Risiko, dass steigende Löhne als Reaktion auf hohe Inflation die Preise dauerhaft weiter nach oben treiben könnten, sei «begrenzt». Das liege zum einen daran, dass die hohe Inflation vor allem durch Lieferkettenengpässe oder hohe Energiepreise bedingt sei. Zum anderen setzten die Zentralbanken im Kampf gegen die Teuerung mittlerweile auf eine strengere Geldpolitik.

Auch auf ähnliche Episoden in der Vergangenheit sei keine Lohn-Preis-Spirale über einen längeren Zeitraum gefolgt, hieß es weiter. Zwar habe es Lohnsteigerungen gegeben, aber gleichzeitig sei die Inflation zurückgegangen. Dies habe schließlich sogar zu einem Anstieg der Reallöhne geführt. Ausnahmen habe es etwa in den USA in 1970er Jahre gegeben. Die weitere Entwicklung hänge nun aber auch davon ab, ob weitere unerwartete Schocks auftreten oder nicht.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Nationalmannschaft: «Raue» Adventszeit: DFB-Boss fordert Antworten nach WM-Aus
Wohnen
Kalte Jahreszeit: Richtig heizen und lüften: Wie Mieter Schimmel vorbeugen
Musik news
Wiener Songwriter : Voodoo Jürgens sucht Abgründe statt Schlagerhimmel
Auto news
Kaufzurückhaltung: Auto-Importeure: Flaute auf Neuwagen-Markt hält an
People news
Gesellschaft: Sänger Marc Marshall trägt jetzt Regenbogenbart
People news
Hip-Hop: «Den ganzen Tag nackt»: Sido wünscht sich Leben auf dem Boot
Das beste netz deutschlands
Viele neue Funktionen: Fritzboxen erhalten großes Firmware-Update
Das beste netz deutschlands
Featured: So erreichst Du Vodafone digital: Rund um die Uhr mit der MeinVodafone-App, online, Social Media & Co.
Empfehlungen der Redaktion
Wirtschaft
Zinserhöhungen: EZB-Vize: Inflation verschwindet nicht von selbst
Wirtschaft
Konjunktur: IWF senkt globale Wachstumsprognose erneut
Wirtschaft
Konjunktur: Inflation treibt EZB zum Handeln: Zinserhöhung erwartet
Wirtschaft
Verbraucher: Konzertierte Aktion startet
Wirtschaft
Konjunktur: Licht und Schatten der EZB-Entscheidung
Wirtschaft
Konjunktur: IWF warnt vor globaler Rezession
Job & geld
Geldpolitik: Zinswende: Was die EZB-Entscheidung für Verbraucher bedeutet
Regional niedersachsen & bremen
Tarifrunde: IG Metall: «Lebensstandard fängt an zu bröckeln»