Haushalte könnten Millionen Tonnen Kohlendioxid einsparen

28.12.2021 Bürgerinnen und Bürger in Deutschland wollen 2022 ihren Anteil zum Klimaschutz leisten. Eine Studie zeigt: Werden die Pläne wirklich umgesetzt, könnte eine massive CO2-Einsparung erreicht werden.

Ein Windrad des Windparks Falkenhöhe steht nahe Schramberg. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die deutschen Verbraucher könnten 2022 laut einer Studie mehr als elf Millionen Tonnen Kohlendioxid einsparen, wenn sie ihre Klimaschutz-Pläne bei Mobilität, Heizung und Strom umsetzen.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse des Beratungsunternehmens Energy Brainpool im Auftrag des Energieanbieters Eon. Grundlage ist eine repräsentative Befragung des Meinungsforschungsunternehmens Civey von 30.000 Bürgerinnen und Bürgern bei den Themen Strom und Mobilität sowie von 10.000 Personen beim Thema Heizung. Die ermittelte potenzielle CO2-Einsparung liege über den aktuellen jährlichen Emissionswerten deutscher Millionenstädte wie Köln oder München, teilte Eon in München mit.

Ökostrom und Elektro-Autos

Demnach antworteten auf die Frage «Planen Sie, im kommenden Jahr 2022 in einen 100-prozentigen Ökostrom-Tarif zu wechseln?» 6,1 Prozent der Befragten mit Ja. Die Befragen waren bislang keine Ökostrom-Kunden. Energy Brainpool ermittelte daraus mit Hilfe weiterer Quellen ein auf Deutschland hochgerechnetes CO2-Einsparpotenzial von 2,4 Millionen Tonnen. Die Frage «Planen Sie, im kommenden Jahr 2022 auf ein Elektro-Auto umzusteigen?» an Führerscheinbesitzer ohne E-Auto bejahten 5,7 Prozent. Die Experten errechneten daraus eine mögliche Kohlendioxid-Einsparung von 3,6 Millionen Tonnen. Auch beim Thema Heizung wurden nur Personen befragt, die über ihre Heizungsart entscheiden können. 24,4 Prozent der Befragten gaben an, 2022 auf eine klimafreundliche Heizungsart umsteigen zu wollen. Damit könnten 5,3 Millionen Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

Nach Angaben des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft gab es 2020 mehr als 1300 Stromanbieter in Deutschland. Der Bundesnetzagentur zufolge konnten Haushaltskunden 2020 in ihrem jeweiligen Netzgebiet im Durchschnitt zwischen 142 Stromanbietern wählen. Knapp 30 Prozent aller Haushalte bezogen 2020 Ökostrom.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Transfers: Wechsel perfekt: BVB holt Haller als Haaland-Nachfolger

Internet news & surftipps

Online-Handel: Kartellamt mit härterer Wettbewerbskontrolle auch bei Amazon

Auto news

Urteil: Gemeinde haftet für Beschädigung am Auto durch Astbruch

Job & geld

Umfrage zum Zahlungsverhalten: Bezahlen ohne Scheine und Münzen immer beliebter

Musik news

Ballermann-Hits: Kommt der Sommerhit '22 von Julian Sommer?

Tv & kino

Featured: Der erste Blick, der letzte Kuss und alles dazwischen: Alle Infos zur Teenie-Romanze von Netflix

Internet news & surftipps

Verbraucher: Auch Onlinehandel leidet unter schlechter Konsumstimmung

Tv & kino

Featured: Thor 4: Love and Thunder | Kritik − Donnernde Action auf Speed

Empfehlungen der Redaktion

Wirtschaft

Energiewende: Solarpflicht in Baden-Württemberg bietet große Potenziale

Auto news

Faktencheck: So viel Sprit spart ein Tempolimit auf der Autobahn

Inland

Umfrage: Ost und West reagieren unterschiedlich auf Ukraine-Krieg

Wirtschaft

Energie: Eon-Berechnung sieht Gas-Einsparpotenzial bei Haushalten

Faktencheck

Grüne: Jährlichen Treibhausgasbericht von Landesregierung

Wirtschaft

Klimafonds: Verkauf von Emissionsrechten bringt 12,5 Milliarden Euro

Faktencheck

Klimaschutz im Alltag: So lässt sich der persönliche CO2-Ausstoß verkleinern

Inland

Studie: Deutsches Klimaziel für 2030 in Gefahr