Umfrage: Mittelstand stemmt bislang steigende Energiekosten

24.05.2022 Mittelständische Unternehmen in Deutschland sind trotz deutlich gestiegener Energiekosten zuversichtlich. Sie geben in die Preise in der Regel an die Kunden weiter.

Trotz gestiegener Energiepreise sehen sich mittelständische Unternehmen in Deutschland gut aufgestellt. © Uli Deck/dpa

Die Mehrheit der Mittelständler in Deutschland sieht sich in der Lage, auch längerfristig höhere Belastungen infolge steigender Energiekosten schultern zu können.

Die Kunden der Unternehmen müssen sich allerdings auf höhere Preise einstellen oder müssen diese bereits zahlen, wie eine am Dienstag veröffentlichte Umfrage der Förderbank KfW ergab.

Vier von zehn kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland haben demnach ihre Preise für Produkte und Dienstleistungen erhöht, um steigende Preise für Öl, Gas und Strom abzufedern. Etwa ein weiteres Drittel der Mittelständler plane Preiserhöhungen bis Ende des Jahres 2022. «Dabei reicht jedes fünfte Unternehmen die gestiegenen Energiekosten vollständig an die Kunden weiter», stellte die KfW fest.

Mehr als zwei Millionen Firmen betroffen

Von Januar bis Ende April 2022 seien die Energiekosten bei mehr als der Hälfte (54 Prozent) der mittelständischen Unternehmen hierzulande im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen, führte die KfW aus. Damit seien hochgerechnet etwa 2,1 Millionen kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland direkt mit gestiegenen Energiekosten im eigenen Unternehmen konfrontiert. Im Durchschnitt lagen die Energiekosten bei den betroffenen Unternehmen in den vier Monaten demnach um durchschnittlich 41 Prozent über dem Niveau des Vorjahreszeitraums.

«Die gestiegenen Energiepreise infolge des Krieges in der Ukraine sind bereits jetzt für viele Mittelständler deutlich spürbar. Noch bleiben die meisten Unternehmen jedoch gelassen und gehen davon aus, diese Mehrkosten erst einmal stemmen zu können», fasste KfW-Chefvolkswirtin Fritzi Köhler-Geib zusammen. «Die weitere Entwicklung des Ukraine-Kriegs und entsprechende Auswirkungen auf die Energiepreise bergen allerdings eine hohe Unsicherheit.»

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Tour de France: Sturz-Opfer Jakobsen sprintet zum Happy-End

People news

Kardashian-Ehemann: Travis Barker hatte Entzündung der Bauchspeicheldrüse

People news

Tech-Milliardär: Elon Musk postet Foto mit Papst Franziskus

Games news

Featured: NBA All-World: Mobile Game für Basketball-Fans vom Pokémon Go-Entwicklerstudio angekündigt

Internet news & surftipps

Nach Hackerangriff: Uni Maastricht bekommt Lösegeld mit Gewinn zurück

Auto news

Test: BMW K 1600 GT: Die für die Langstrecke

Das beste netz deutschlands

Featured: Grüner Glasfaserausbau: Spatenstich für Vodafones umweltschonendes Pilotprojekt in Freiburg

Internet news & surftipps

Pressefreiheit: Türkei sperrt Webseite der Deutschen Welle

Empfehlungen der Redaktion

Wirtschaft

KfW-Umfrage : Ein Viertel der Mittelständler hat Preise erhöht

Wirtschaft

Unternehmen: Familieninterne Nachfolge im Mittelstand beliebt

Internet news & surftipps

Internet: Mehr Digitalisierung im Mittelstand - noch viel Potenzial

Wirtschaft

Konjunktur: Unternehmensumfragen: Kriegsangst folgt auf Existenzangst

Wirtschaft

Umfrage: DIHK: Viele Unternehmen stellen höhere Kosten in Rechnung

Regional baden württemberg

Finanzen: Südwest-Kommunen 2021 mit höherem Überschuss als der Rest

Inland

Finanzen: Studie: Pandemie und Krieg belasten kommunale Haushalte

Wirtschaft

Gleichberechtigung: Studie: Weniger Chefinnen in mittelständischen Firmen