Bundesbank über «Basel III»-Regeln und Mittelstandskredite

21.01.2022 Nach Berechnungen der Bundesbank würden die neuen Kapitalvorschriften für Banken kleine und mittlere Betrieb kaum belasten.

Blick auf die Skyline der Bankenstadt Frankfurt: Deutschlands Mittelständler müssen nach Berechnungen der Bundesbank keine deutliche Verteuerung von Krediten infolge der verschärften Kapitalvorschriften für Banken fürchten. Foto: Arne Dedert/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Deutschlands Mittelständler müssen nach Berechnungen der Bundesbank keine deutliche Verteuerung von Krediten infolge der verschärften Kapitalvorschriften für Banken fürchten.

Die Bundesbank sehe die Finanzierung durch den Vorschlag der EU-Kommission zur Umsetzung der «Basel III»-Reform nicht erschwert, schreibt die Notenbank in einem am Freitag veröffentlichten Beitrag, über den zuvor das «Handelsblatt» berichtet hatte.

Die EU-Kommission hatte Ende Oktober ihre Gesetzesvorschläge zur Umsetzung der nach der Finanzkrise 2008/2009 auf internationaler Ebene abgestimmten Regeln vorgelegt. Demnach sollen Banken in der Europäischen Union bis 2030 ihre Kapitalpuffer um bis zu 8,4 Prozent verstärken, um mögliche Risiken besser abzufedern.

Kredite an Unternehmen, die nicht von Rating-Agenturen bewertet werden, sollen Geldhäuser nach dem Willen der EU-Kommission mit mehr Eigenkapital absichern. Zur Kalkulation von Risiken dürfen Institute nur noch begrenzt eigene Rechenmodelle verwenden. Greifen sollen die Maßnahmen ab 2025. Bevor das Paket in Kraft tritt, müssen das Europaparlament und die EU-Staaten zustimmen.

Keine eigenen Modelle

Das Gros der deutschen Institute nutze keine eigenen Modelle, sondern einen Standardansatz, führt die Bundesbank aus. «Die rund 1300 deutschen Institute, die vorrangig kleine und mittelgroße Unternehmen finanzieren und den Standardansatz verwenden, werden kaum von steigenden Kapitalanforderungen betroffen sein», erklärte Bundesbankvorstand Joachim Wuermeling. Den Marktanteil solcher Banken bei der Finanzierung kleinerer und mittlerer Unternehmen bezifferte die Bundesbank auf knapp 70 Prozent.

Der Bundesverband deutscher Banken (BdB) hatte darauf hingewiesen, dass viele deutsche Mittelständler kein externes Rating haben und gewarnt, das neue Regelwerk für Banken werde die Unternehmensfinanzierung erschweren.

Den Berechnungen der Bundesbank zufolge wären auch die Effekte der neuen Vorgaben auf Mittelstandskredite größerer Banken begrenzt: Sollten diese Institute ihren gestiegenen Kapitalbedarf vollständig an Firmenkunden weiterreichen, würde dies demnach von 2033 an einen Aufschlag auf deren Kreditzinsen von 0,25 Prozent nach sich ziehen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: Bericht: Favre kehrt nach Gladbach zurück

Musik news

Schlagersänger: Sänger Tony Marshall sagt Konzert wegen Not-OP ab

People news

Adel: Königin Silvia über die Tücken der Demenz-Krankheit

Musik news

Neues Album: Harry Styles: Ein musikalischer Befreiungsschlag

Auto news

Preis runter, Fahrer munter?: Der Tankrabatt kommt: Was Autofahrer jetzt wissen müssen

Handy ratgeber & tests

Featured: iOS 15.6: Alle Infos zum iPhone-Update

Reise

Bundesrat macht Weg frei: 9-Euro-Tickets für Busse und Bahnen kommen zum 1. Juni

Das beste netz deutschlands

Gefährliche Mails: Phishing-Betrüger auf Paypal-Raubzug

Empfehlungen der Redaktion

Wirtschaft

Immobilien: Bundesbank warnt vor Risiken auf deutschem Immobilienmarkt

Regional hessen

Frankfurt am Main: Deutsche Bank sieht kaum Risiken im Russland-Geschäft

Wirtschaft

Brexit: Weiter EU-Ausnahmeregel für britische Finanzdienstleister

Wirtschaft

Finanzen: Russland bedient Staatsschulden erstmals nur in Rubel

Wirtschaft

Vergleichsportal: Mehr Banken erheben Negativzinsen

Job & geld

Schuldenfalle: Verbraucherschützer: Kreditvergabe oft zu lax

Wirtschaft

Bankenverband: Etliche Branchen von Normalisierung weit entfernt

Wirtschaft

Arbeitsmarkt: Umwelt- und Arbeitsschutz: Entwurf für EU-Lieferkettengesetz