Umzug am Potsdamer Platz: Deutsche Bahn verlegt Zentrale

Jahrelang überblickten sie aus dem Bahntower Berlins Regierungsviertel. Nun haben die Beschäftigten des Staatskonzerns die Umzugskisten gepackt. Doch sie werden zurückkehren.
Die Deutsche Bahn räumt die Konzernzentrale im Bahntower am Potsdamer Platz für eine zweijährige Sanierung. © Jens Kalaene/dpa

Das Sony Center in der Berliner Innenstadt erhält ein neues Gesicht - und auch im höchsten Gebäude am Platz tut sich etwas. Die Deutsche Bahn ist aus dem Bahntower ausgezogen.

Für zwei Jahre verlegt das Bundesunternehmen die Konzernzentrale, denn im gläsernen Hochhaus wird gebaut. «Der Bahntower wird komplett entkernt und saniert», sagte ein Bahnsprecher. Die 800 Beschäftigten arbeiten unterdessen in einem anderen Teil des Sony Centers auf der Seite, die zum Konzerthaus der Berliner Philharmoniker zeigt.

Der Eigentümer Oxford Properties hatte im Herbst angekündigt, das Sony Center für 200 Millionen Euro neu herzurichten. Die Immobiliengesellschaft eines kanadischen Pensionsfonds und eine New Yorker Investmentgesellschaft hatten den Komplex 2017 für 1,1 Milliarden Euro übernommen. Kürzlich kündigte der norwegische Staatsfonds an, für 667 Millionen Euro die Hälfte der Anteile zu übernehmen.

Sony Center wurde im Jahr 2000 eröffnet

Das Sony Center besteht aus acht Bürohäusern mit 112.000 Quadratmetern Mietfläche. Sie wurden vom japanischen Unterhaltungskonzern Sony auf dem früheren Todesstreifen der Berliner Mauer errichtet und im Jahr 2000 eröffnet. Alle Bürogebäude, ein Kino, Läden und Restaurants sollen nun aufpoliert werden, ebenso die Freifläche unter der stadtbildprägenden Zeltkuppel. Der Großteil der Arbeiten soll Ende 2023 abgeschlossen werden.

Im Bahntower werden etwa die Klima- und Belüftungstechnik erneuert, um den Kohlendioxidausstoß des Gebäudes zu senken. Der Konzern als Mieter will in etwa zwei Jahren zurückkehren. Darin werden dann 1500 Beschäftigte ihren Arbeitsplatz haben, nahezu doppelt so viele wie zuletzt. Möglich machen das offenere Grundrisse mit Großraumbüros und mehr Homeoffice, wie ein Sprecher erklärte. Nicht verändert wird das Äußere des gläsernen Bürogebäudes, das der Architekt Helmut Jahn entwarf.

Die Deutsche Bahn hat rund 20.000 Mitarbeiter in Berlin. Ihr größter Standort ist ein Bürokomplex am Nordbahnhof, wo etwa 3900 Menschen arbeiten. Rund 800 Mitarbeiter haben ihre Büros im Hauptbahnhof.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Nationalmannschaft: Müller: Real als WM-Vorbild - Bierhoff: «Ärger überwiegt»
People news
Leute: Kim Kardashian über die Nachteile ihrer Outfits
Handy ratgeber & tests
Kolumne: iOS 16: Das bietet Apples neues Betriebssystem
Tv & kino
Featured: The Crown: Alle Infos zu Staffel 5 – und ein Ausblick auf das Serienfinale
Games news
Featured: Quizduell: Mit diesem Trick gewinnst Du jedes Match
Auto news
Restwerte von E-Autos : Stabil auf niedrigem Niveau
Familie
Nicht zu bitter, bitte!: Wie Sie zarten Chicorée erkennen
Das beste netz deutschlands
Featured: iPhone 14 einrichten: Die wichtigsten Tipps zum Start
Empfehlungen der Redaktion
Internet news & surftipps
Mobilfunkverbindung: Weitere Funklöcher auf Bahnstrecken werden geschlossen
Regional hessen
Luftverkehr: Lufthansa Cargo eröffnet neues Lager für Kunstwerke
Job & geld
Studie: Mehr Frauen in Topetage kommunaler Firmen im Osten