Die Bahn-Tunnel bleiben für Handy-Nutzer ein Problem

«Die Verbindung reißt gleich ab, wir kommen in einen Tunnel» - solche Sätze am Ende eines Handytelefonats sind bei Bahn-Reisenden nicht unüblich. Ende dieses Jahres sollte damit Schluss sein - eigentlich.
Ein ICE fährt auf der Schnellfahrstrecke Stuttgart - Mannheim nahe der Enztalbrücke aus einem Tunnel heraus. © Christoph Schmidt/dpa

Beim Mobilfunk-Ausbau kommen Deutschlands Telekommunikationsunternehmen in vielen Bahn-Tunneln nur schleppend voran. Wie aus einem Bericht der Bundesnetzagentur an ihren Beirat hervorgeht, sind bei der Netzabdeckung «noch nicht alle Tunnel vollständig versorgt».

Die Tunnel mit schlechtem Handynetz machen demnach 0,6 bis 0,8 Prozent der sogenannten fahrgaststarken Strecken aus. Laut einer Verpflichtung der Netzbetreiber muss auch in Tunneln bis Jahresende guter Handyempfang möglich sein. Das Schreiben legt nahe, dass diese Vorgabe sehr wahrscheinlich nicht erreicht wird.

Beim Netzausbau in Tunneln sind die Mobilfunker auf die Bahn angewiesen - nur mit ihrer Zustimmung dürfen die Techniker rein in die Röhre. Ein Telekom-Sprecher nennt Handynetze in Tunneln an Straßen und Schienen «eine Herausforderung». «Wir dürfen dort erst bauen, wenn eine Genehmigung etwa der Bahn oder der entsprechenden Behörden vorliegt.» Ein Vodafone-Sprecher spricht ebenfalls von einer «herausfordernden Situation».

Telekom-Sprecher: Schnelle Aus- und Umrüstung wünschenswert

In der Regel bekomme man solche Genehmigungen erst dann, wenn in einem Tunnel ohnehin Bauarbeiten geplant sind, so der Telekom-Sprecher. «Das kann sinnvoll sein, wenn der Tunnel dafür gesperrt werden muss und man Mehrfachsperrungen vermeiden will.» Dadurch ergebe sich aber ein langer Vorlauf, zum Teil reichten die Genehmigungen bis ins Jahr 2025 hinein. Alles in allem habe die Telekom die Versorgung entlang der Bahnstrecken «deutlich verbessert». Ähnlich äußert sich Vodafone.

Für einen besseren Handyempfang hilfreich wären allerdings gut funkdurchlässige Glasscheiben oder neue Repeater in den Zügen, damit die Funksignale auch zu den Bahnreisenden kommen - eine schnelle «Aus- und Umrüstung aller Züge» wäre wünschenswert, sagt der Telekom-Sprecher.

Auf die Frage, warum es noch immer Funklöcher in Tunneln gibt, antwortet ein Bahn-Sprecher, der Ausbau sei Aufgabe der Netzbetreiber, die man als Bahn dabei «nach Kräften» unterstütze.

Verbraucherschützer monieren langsames Vorankommen

Der Fahrgastverband Pro Bahn äußert sich kritisch. Die Lage habe sich in den vergangenen Jahren zwar verbessert, aber es gebe noch immer zu viele Funklöcher, moniert Verbandssprecher Andreas Schröder. In anderen Staaten wie zum Beispiel Frankreich sei die Verbindung auch in den Tunneln besser. «Die Technik ist da, aber sie muss auch installiert und genutzt werden.»

Die Ausbauauflagen stammen von der Frequenzauktion des Jahres 2019. Große Teile dieser Pflichten werden die drei etablierten  Netzbetreiber Telekom, Vodafone und Telefónica (O2) erfüllen, andere Teile aber vermutlich nicht. Aus der Politik kommen deshalb schon Forderungen nach Zwangs- oder Bußgeldern, um die Verfehlungen zu sanktionieren. Der fehlende Handyempfang in Bahntunneln wird vermutlich keine Sanktionen nach sich ziehen. Denn die Auflage muss nicht erfüllt werden, wenn dies «rechtlich und tatsächlich» nicht möglich ist, wie es in dem umfangreichen Regelwerk heißt.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Bundesliga: Union nach Derby-Sieg Bayern-Verfolger - Freiburg gewinnt
Tv & kino
Schauspieler: Dimitrij Schaad erhält Ulrich-Wildgruber-Preis
Tv & kino
Schauspielerin: Sandra Hüller beim Filmfestival Max Ophüls
Tv & kino
Featured: Bridgerton: Die richtige Reihenfolge der Bücher
Das beste netz deutschlands
Featured: DeepL Write: So nutzt Du die KI-Schreibhilfe für Texte
Das beste netz deutschlands
Featured: Chat GPT: So nutzt Du den KI-Bot von OpenAI
Internet news & surftipps
Extremismus: SPD-Abgeordneter für 14-Tage-Speicherpflicht für IP-Adressen
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Empfehlungen der Redaktion
Regional thüringen
Mobilfunk: Ausbau von schnellem Handynetz in Thüringen schreitet voran
Internet news & surftipps
Telekommunikation: Handynetz-Betreibern droht Sanktion wegen «weißer Flecken»
Internet news & surftipps
Telekommunikation: Das Schließen von Funklöchern dauert länger als gedacht
Internet news & surftipps
Mobilfunk: Extra-Handyfrequenz an Bahnstrecken: Kritik an Behörde
Regional nordrhein westfalen
Telekommunikation: Mobilfunk-Ausbau in NRW kommt voran: 80 Prozent Abdeckung
Internet news & surftipps
Funklöcher: Handynetz soll sich bis 2025 deutlich verbessern
Internet news & surftipps
Telekommunikation: Mobilfunk-Firmen erfüllen zentrale Handynetz-Ausbaupflicht
Das beste netz deutschlands
Featured: Gemeinsam gegen graue Flecken: Vodafone und Telekom schließen Funklöcher