Telekom-Chef über Homeoffice: «Kommt zurück in die Büros»

Das Arbeiten von zuhause hat viele Vorteile für Beschäftigte. Der persönliche Austausch zwischen Kollegen bleibt nach Ansicht von Telekom-Chef Timotheus Höttges dabei aber auf der Strecke.
Telekom-Manager Timotheus Höttges äußert Kritik am Homeoffice-Trend. © Henning Kaiser/dpa

Den Trend zum Homeoffice sieht Telekom-Chef Timotheus Höttges inzwischen kritisch. «Durch das Homeoffice ist ein hohes Maß an Vitalität in unserer Konzernzentrale verloren gegangen», sagte er der «Augsburger Allgemeinen». Homeoffice sei zwar nicht mehr wegzudenken, aber virtuell bleibe das persönliche Gespräch und die Kreativität oft auf der Strecke. «Ich appelliere deshalb an die Beschäftigten: Kommt zurück in die Büros. Wir brauchen den persönlichen Austausch.»

Viele Beschäftigte, die seit der Coronakrise mobil von zuhause aus arbeiten, unterschätzten zudem, was sie für ihre Kollegen zwischenmenschlich bedeuteten und wie wichtig persönliche Netzwerke seien, sagte der Manager. «Und wie sehr gerade neue und junge Beschäftigte darauf angewiesen sind, mit Menschen statt an Monitoren zu arbeiten.»

Abschaffen will Höttges die Regelungen aber nicht. «Natürlich können Beschäftigte weiter im Homeoffice bleiben, wenn sie in Ruhe an etwas arbeiten», betonte er. «Aber Homeoffice ist ein Stück weit auch ein Privileg: Gut 20.000 unserer Beschäftigten sind täglich draußen bei den Menschen. Die haben keine Chance auf Homeoffice.»

Der Telekom-Chef warnte zudem vor Problemen für die Innovationskraft in Deutschland. «Durch den großen Wohlstand hat sich eine gewisse Arroganz bei uns eingeschlichen. Doch das Label «Made in Germany» bröckelt überall.» Deutschland schneide etwa bei der Digitalisierung des öffentlichen Dienstes schlechter als Griechenland ab. «Und in anderen Ländern gibt es nicht so ein Chaos an den Flughäfen wie bei uns. Und Großprojekte funktionieren bei uns leider oft nicht mehr.»

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Fußball-WM: Tunesiens «bitterer» Stolz: WM-K.o. an historischem Tag
Tv & kino
Schauspielerin: Christiane Hörbiger mit 84 Jahren gestorben
Gesundheit
Geistiger Abbau: Neues Medikament: Fortschritt bei Alzheimer-Therapie
Internet news & surftipps
Mails, SMS & Co: Ermittler sollen in EU leichter an Daten kommen
Tv & kino
Schauspieler: Hugh Grant erinnert sich ungern an eine Tanzszene
Tv & kino
Mit 60 Jahren: Schauspieler Tobias Langhoff gestorben
Internet news & surftipps
Kriminalität: Gegen den Hass: Neue Strategie soll Antisemitismus eindämmen
Internet news & surftipps
Technik: Autos sollen am Stuttgarter Flughafen autonom parken können
Empfehlungen der Redaktion
Wirtschaft
Berlin: Umzug am Potsdamer Platz: Deutsche Bahn verlegt Zentrale
Regional nordrhein westfalen
Telekommunikation: Funkturm-Verkauf: Deutsche Telekom winken Milliarden
Internet news & surftipps
Telekommunikation: Funkturm-Verkauf: Telekom winken Milliardeneinnahmen
Regional sachsen
Befragung: Studie: Arbeitnehmer zunehmend zufrieden mit ihrem Job
Wirtschaft
Homeoffice-Pflicht: Geleakte E-Mail: Tesla-Angestellte müssen zurück ins Büro
Regional nordrhein westfalen
Industrie: Sorge um «Made in Germany»: Höttgen mahnt Investitionen an
Wirtschaft
Russische Energielieferungen: Henkel erwägt mehr Homeoffice zum Gassparen
Wirtschaft
Unternehmen: Temperatur am Arbeitsplatz wird Thema