Winzer wollen mit klassischer Musik Wein veredeln

08.12.2021 Ein Fass mit Hunderten Litern Wein soll mit klassischer Musik beschallt werden, ein anderes nicht. Wird sich der Wein im Geschmack unterscheiden? Manche Winzer schwören wohl auf diese Methode.

Wassertropfen fallen vor Weintrauben der Sorte Grauburgunder zu Boden. Foto: Uwe Anspach/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Winzervereinigung Freyburg will auf eher ungewöhnliche Weise rund 2700 Liter Grauburgunder reifen lassen. Der Weißwein des Jahrgangs 2021 soll während der Reife in einem Eichenholzfass mit Musik beschallt werden. Dazu werde im Innern ein spezieller Lautsprecher angebracht, das sei das Besondere, sagte ein Sprecher.

Für die Musik sorge Echo-Klassik-Preisträger Thomas Fritzsch - der Gambist werde Georg Philipp Telemann spielen. Die Werke werden mittels Speziallautsprecher in das Weinfass übertragen, also dort erklingen, wie ein Sprecher der Winzervereinigung erklärte.

Musik im Weinbau: Was für den Laien ungewöhnlich erscheint, ist es wohl doch nicht so ganz. «Manche Winzer schwören auf Musik, im In- und Ausland», sagte ein Sprecher des Deutschen Weininstituts (DWI) bei Mainz (Rheinland-Pfalz). Rund um den Globus gebe es Weinbauern, die mit Musik im Weinberg, ob Mozart oder Vivaldi, oder auch im Weinkeller arbeiten.

Musikalische Schwingungen stünden dafür, etwas in Bewegung zu setzen. Womöglich würden sich so Hefen, die bei der Gärung wichtig sind, besser lösen und arbeiten, sagte der DWI-Sprecher. Zumindest sei es ein spannender Versuch - und nicht ausgeschlossen, dass er Wirkung zeige, so der Weinexperte.

Um einen Vergleich zu haben, wollen die Saale-Unstrut-Winzer ein zweites Fass mit viel Wein befüllen und diese Menge ohne Musik reifen lassen. Der Sprecher des Deutschen Weininstituts verwies darauf, dass die Sinne - Hören, Schmecken, Riechen - beim Genuss von Wein eine nicht unbedeutende Rolle spielen. So schmecke Wein je nach Lichtverhältnissen und Atmosphäre anders - ob bei Kerzenschein, Tageslicht, grünem Licht oder am Meer mit salziger Luft.

Welche Erkenntnisse die Freyburger Winzervereinigung mit ihrem Musikexperiment herausfindet, werde sich 2022 zeigen. «Zum Finale im April schlägt dann die Stunde der Wahrheit, die Weine werden dann gegeneinander verkostet», sagte ein Sprecher der Winzervereinigung. Die Genossenschaft ist nach eigenen Angaben größter Weinproduzent in Ostdeutschland.

Das rund 800 Hektar große und über 1000 Jahre alte Weinanbaugebiet Saale-Unstrut gehört zu den kleinen unter den 13 Anbaugebieten von Qualitätswein in Deutschland. Es umfasst entlang der beiden Flüsse hauptsächlich terrassenförmige Weinberge in Sachsen-Anhalt und Thüringen. Zu den bekanntesten Saale-Unstrut-Weinen gehören Müller-Thurgau und Silvaner, Weiß- und Grauburgunder, Bacchus, Riesling sowie die Rotweine Dornfelder und Portugieser.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

People news

Musiker: «Aloha heja he»: Achim Reichel wird 78

1. bundesliga

Bundesliga: Medien: Eberl plant Rücktritt bei Borussia Mönchengladbach

Job & geld

Altersvorsorge: Lohnt sich ein Riester-Vertrag?

Internet news & surftipps

Rechtsstreit: Mit Pseudonym auf Facebook? Für Altfälle rechtens

People news

Hauptstadt: Straße in Kanada soll nach Ryan Reynolds benannt werden

Internet news & surftipps

Datenschutz: EU-Kommission nimmt WhatsApp ins Visier

People news

Royal: Prinz Andrew: Missbrauchsvorwürfe sollen vor Gericht

Internet news & surftipps

Klage: Tiktok will Nutzerdaten nicht massenhaft ans BKA melden

Empfehlungen der Redaktion

Panorama

Essen & Trinken: Klassik im Fass - Saale-Unstrut-Winzer starten Musikversuch

Food

Ungewöhnliches Experiment: Saale-Unstrut-Winzer lassen Wein bei Klassikmusik reifen

Regional sachsen anhalt

Trend zur größeren Fläche beim Weinbau

Regional sachsen anhalt

Kein leichtes Jahr für Winzer: Neue Rebflächen in Thüringen

Regional thüringen

Schwierige Bedingungen für Thüringer Winzer

Regional sachsen anhalt

Weinlese an Saale und Unstrut vor Ende: «Besser als gedacht»

Regional rheinland pfalz & saarland

Deutsches Weininstitut erwartet fruchtbetonten Jahrgang

Wirtschaft

Essen & Trinken: Große Nachfrage nach Roséweinen geht mit neuem Image einher