2G auch für Veranstaltungen? Tiefensee lenkt ein

15.11.2021 Im zweiten Corona-Winter in Thüringen sollten Veranstalter eigentlich zwischen 2G und 3G-Plus wählen können. Doch nun drohen die Infektionen aus dem Ruder zu laufen - und der Wirtschaftsminister wechselt den Kurs.

Ein Aufkleber an einer Glastür weist auf die 2G-Regel hin. Foto: Daniel Reinhardt/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die geplante 2G-Pflicht in Thüringen könnte weitreichender ausfallen als bisher geplant. Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) hält es angesichts der Corona-Lage für notwendig, dass künftig auch bei Veranstaltungen und Messen nur noch Geimpfte und Genesene Zutritt haben dürfen. «Fehlende PCR-Test-Kapazitäten im Land und die von Gästen zu tragenden hohen Kosten würden eine 3G-Puls-Regelung für Veranstaltungen und Messen derzeit ins Leere laufen lassen - das spiegeln Erfahrungsberichte der letzten Wochen», sagte Tiefensee der Deutschen Presse-Agentur am Montag. Damit vollzieht der 66-Jährige einen Kurswechsel.

Vor etwa zwei Monaten hatte Tiefensee bei der Vorstellung des 2G-/3G-Plus-Optionsmodells noch betont, dass die Regeln im Herbst und Winter unabhängig von der Warnstufe gelten sollten. Damit sollte Veranstaltern Planungssicherheit gegeben werden - etwa mit Blick auf Ostern. Inzwischen gilt die Corona-Lage in Thüringen aber als bedrohlich, das Gesundheitssystem bereits als stark belastet.

Während beim 2G-Prinzip nur Geimpfte und Genesene Zugang zu bestimmten Bereichen haben, können beim 3G-Plus-Modell alle anderen auch einen negativen PCR-Test vorzeigen.

«Aufgrund der verschärften Inzidenz-Lage im Land und den Empfehlungen des Wissenschaftlichen Beirates wird die nunmehr flächendeckende Anwendung einer 2G-Regelung auch im Wirtschaftsministerium für notwendig erachtet», sagte Tiefensee am Montag. Zuvor hatte die Grünen-Fraktion gefordert, keine Ausnahmen für Veranstaltungen und Messen zu machen.

Das Kabinett will am Dienstag über die Ausweitung einer landesweiten 2G-Regel in bestimmten Bereichen beraten. Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) ging am Montag davon aus, dass die 2G-Regel in Thüringen spätestens am Mittwoch gilt. «Wenn wir die vierte Welle brechen wollen, müssen wir jetzt handeln», sagte Maier, der auch SPD-Vorsitzender in Thüringen ist.

Maier bezeichnete die Corona-Situation in Thüringen als zugespitzt. «Es zeichnet sich eine dramatische Situation im Gesundheitswesen ab.» Etwa alle zehn Tage verdopple sich die Zahl der Patienten auf den Intensivstationen. «Bereits Mitte Dezember droht eine Überlastung.» Er appellierte an die Thüringer, sich impfen zu lassen.

Maier unterstützte die Forderung der Grünen-Landtagsfraktion nach einer Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen im Pflege- und Gesundheits- sowie Bildungsbereich. Wie Maier forderte auch Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) eine Impfpflicht für bestimmte Bereiche - etwa für medizinisches Personal, Pflegekräfte, Lehrer sowie Erzieher. Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) hingegen zeigte sich weiter skeptisch. Sie habe die Rückmeldung aus Pflegeeinrichtungen, dass man im Falle einer Impfpflicht davon ausgehen müsse, «dass sich Beschäftigte aus der Pflege verabschieden würden», sagte Werner.

Mit Blick auf die Corona-Pläne der möglichen Ampel-Koalition im Bund forderte Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) eine Öffnungsklausel. Sie solle es ermöglichen, dass Bundesländer für Regionen mit extrem hohen Infektionszahlen weiterhin Sonderregelungen treffen könnten, sagte Siegesmund der dpa. Eine solche Länderöffnungsklausel gehöre ihrer Meinung nach in das geänderte Infektionsschutzgesetz, das in dieser Woche vom Bundestag beraten werden soll.

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag in Thüringen am Montag bei 543,2 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern binnen sieben Tagen - und war damit die zweithöchste unter den Bundesländern. Nur Sachsen weist mit 754,3 einen höheren Wert auf. Mit einer Impfquote von 61,5 Prozent bei den vollständig Geimpften gehört Thüringen hier ebenfalls zur Schlussgruppe unter den Ländern.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Fußball news

Europa League: Silber-Pott und Königsklasse: Eintracht feiert Meilenstein

Reise

Juni, Juli und August: Was bringen die 9-Euro-Monatstickets im Nahverkehr?

People news

Altkönig: Juan Carlos trifft erst am Abend in Spanien ein

Auto news

Elektrischer Vision Scénic: Studie: Renault zeigt Ausblick auf Scénic-Nachfolger

Internet news & surftipps

Elektronik: Barrierefreiheit: Neue Bedienungshilfen für Smartphones

People news

Nachwuchs: Nick Jonas schwärmt: Töchterchen «ist einfach unglaublich»

Das beste netz deutschlands

Rentenversicherung: DRV warnt vor neuer Betrugsmasche per Anruf

People news

Gleichberechtigung: Prominente Unterstützung für Kebekus' Frauenmusikfestival

Empfehlungen der Redaktion

Regional thüringen

Kabinett berät über 2G-Regelung in Thüringen

Regional thüringen

Bundeswirtschaftsminister: Habeck: Ausbau erneuerbarer Energien ist Standortvorteil

Regional thüringen

2G für den Einzelhandel? Regierung diskutiert Corona-Regeln

Regional thüringen

Tiefensee: Werden Debatte um Kohle- und Atomausstieg führen

Regional thüringen

Messe hofft auf Neustart im April: Weitere Investitionen

Regional thüringen

Innenminister: 2G-Regel spätestens am Mittwoch in Thüringen

Regional hamburg & schleswig holstein

Heinold fordert allgemeine Impfpflicht zum 1. Januar

Regional thüringen

Ministerpräsident Hans: Schärfere Corona-Regeln ab Samstag