Weiterer Prozess um A14-Nordverlängerung im April 2022

13.12.2021 In Sachsen-Anhalt ist nur noch ein Abschnitt der A14-Nordverlängerung von Magdeburg Richtung Ostsee strittig. Nun steht fest, wann sich das Bundesverwaltungsgericht mit der Klage beschäftigt.

Autos fahren über die A14. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Bildarchiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die juristische Auseinandersetzung um die A14-Nordverlängerung geht weiter. Das Bundesverwaltungsgericht hat im Verfahren um den Abschnitt Osterburg - Seehausen-Nord einen mündlichen Verhandlungstermin anberaumt. Er finde am 22. April 2022 in Leipzig statt, teilte die Pressestelle des Gerichts am Montag auf Nachfrage mit.

Der Planfeststellungsbeschluss vom 14. Dezember 2020 für diesen 16,8 Kilometer langen Abschnitt wird den Angaben nach von der Umweltschutzorganisation «Naturfreunde Sachsen-Anhalt» angefochten. Es werden vermeintliche Planungsfehler in Bezug auf den Klima-, Natur- sowie Artenschutz moniert, statt der Autobahn wird ein Ausbau der vorhandenen Bundesstraße gefordert. Die Klage war am 15. März dieses Jahres eingegangen. In dem Bereich haben Autobahngegner bei Losse auch ein Protestcamp errichtet.

Die Planungen für den beklagten Abschnitt waren besonders langwierig und aufwendig. Zahlreiche Einwendungen wurden berücksichtigt. Laut Verkehrsprognose sollen hier nach Fertigstellung täglich rund 25 000 Pkw und 6600 Lkw die A14 befahren. Es sollen 19 Brückenbauwerke und 20 Kollisionsschutz- beziehungsweise Irritationsschutzeinrichtung für Vögel und Fledermäuse gebaut werden. Außerdem ist ein Lärmschutzwall für die Ortschaft Röthenberg geplant.

Ein weiteres Verfahren eines privaten Klägers gegen den A14-Abschnitt Dahlenwarsleben - Wolmirstedt war im Sommer mit einer gütlichen Einigung beendet worden. Dort laufen jetzt die Bauvorbereitungen. Somit ist in Sachsen-Anhalt nur noch ein Stück der A14-Nordverlängerung strittig. Für die anderen Autobahnabschnitte sind die Planungen abgeschlossen, teils wird bereits gebaut.

Insgesamt ist der A14-Lückenschluss zwischen den Autobahnkreuzen Magdeburg und Schwerin 155 Kilometer lang. Davon liegen 97 Kilometer in Sachsen-Anhalt. Auf knapp 50 Kilometern, zwischen Wolmirstedt und Tangerhütte sowie zwischen dem Autobahnkreuz Schwerin und Karstädt, rollt bereits der Verkehr. Die Kosten für das Gesamtprojekt werden auf 1,7 Milliarden Euro veranschlagt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Musik news

Festivals: «Jahr des Comebacks» - Rock am Ring und im Park nach Corona

People news

Musiker: Harry Styles kündigt Millionen-Spende für Waffenkontrolle an

Musik news

Abschiedstour: «Für immer im Herzen»: Elton John setzt Abschiedstour fort

Champions league

Champions-League-Endspiel: Stadion-Premiere für Popstar und Kurioses rund ums Finale

Internet news & surftipps

Digitalisierung: Schnelles Internet zu langsam? Ausschüsse fordern mehr Tempo

Internet news & surftipps

USA: SEC-Prüfung, Klagen: Musk wegen Twitter-Einstieg unter Druck

Reise

Tests vor Abreise entfallen: Philippinen lockern Einreisebestimmungen für Touristen

Das beste netz deutschlands

Smartphones: «Einfacher Modus» und «Health» erleichtern Alltag

Empfehlungen der Redaktion

Regional sachsen anhalt

Bau: A14-Nordverlängerung: Brückenschlag über Elbe beginnt

Regional sachsen anhalt

Bundesverwaltungsgericht: Klage gegen Weiterbau der Autobahn 14 abgewiesen

Regional sachsen anhalt

Verkehr: A14-Brückenschlag: Herausforderung für Bauleute

Regional sachsen anhalt

Verkehr: Abschnitte der A9 werden saniert

Regional sachsen anhalt

Verkehr: 150 Millionen Euro für Sachsen-Anhalts Autobahnen

Regional sachsen anhalt

Verkehr: Sachsen-Anhalt bekommt vier neue Straßenmeistereien

Regional mecklenburg vorpommern

Bau der A14-Nordverlängerung im Zeitplan

Regional sachsen

Bundesverwaltungsgericht: Urteil zur A14-Nordverlängerung fällt erst nächste Woche