Sachsen-Anhalt setzt Artensofortförderung fort

24.01.2022 Über die Artensofortförderung hat Sachsen-Anhalt im vergangenen Jahr 89 Projekte zum Schutz der Lebensräume heimischer Tiere und Pflanzen unterstützt. Insgesamt seien rund 4,7 Millionen Euro bewilligt worden, teilte das Umweltministerium am Montag in Magdeburg mit. Die Förderung solle in den kommenden Jahren fortgesetzt werden.

Raureif bildet sich auf den Gräsern auf einer Wiese. Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Von der Artensofortförderung hat unter anderem der sogenannte Waschhausteich in Harbke (Landkreis Börde) profitiert. Eine Blutalgenplage bedrohte die dort lebenden Erdkröten und Grasfrösche. Das Land unterstützte die Sanierung des Teichs im vergangenen Jahr mit rund 338 000 Euro, wie das Ministerium weiter mitteilte.

«Angesichts des fortschreitenden Klimawandels und des global zu beobachtenden Artensterbens liegt es auf der Hand, dass wir auch in Zukunft mit der Artensofortförderung einen wirksamen Beitrag zum Schutz der Lebensräume heimischer Tier- und Pflanzenarten leisten müssen», erklärte Umwelt-Staatssekretär Steffen Eichner.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: TV-Sender Sky: Edin Terzic wird Rose-Nachfolger in Dortmund

Auto news

Steuersenkung: Ansturm an Tankstellen am 1. Juni erwartet

Gesundheit

Ungewöhnliche Häufung: Affenpocken-Fälle weltweit: Was hat das zu bedeuten?

People news

Politiker: Für Vegetarier Karl Lauterbach war Fleisch früher Genuss

Handy ratgeber & tests

Featured: iPad mit Tastatur verbinden – so geht’s

Musik news

Songwettbewerb: ESC-Organisatoren: Auffälligkeiten bei zweitem Halbfinale

People news

Ex-Tennis-Star: Anwalt: Boris Becker geht es Umständen entsprechend gut

Das beste netz deutschlands

Chatbots & Co: Geht Kundendienst auch ohne Telefon?

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

BUND fordert Tempo beim Artenschutz: Wildkatzen als Hoffnung

Regional nordrhein westfalen

«Licht und Schatten»: Ministerium zeigt Naturschutzbericht

Regional niedersachsen & bremen

Internet: Neues Webangebot listet europäische Naturschutzgebiete auf