Entscheidung über LKA-Neubau verzögert sich

11.01.2022 Die Entscheidung zum Neubau des Landeskriminalamts in Sachsen-Anhalt verzögert sich. Wie das Finanzministerium am Dienstag auf Anfrage mitteilte, soll «die Wirtschaftlichkeitsberechnung für zwei Standorte im Februar vorliegen». Innenministerin Tamara Zieschang (CDU) hatte ursprünglich ein zügigeres Verfahren angestrebt. «Bis zum Jahresende wollen wir als Landesregierung eine Grundsatzentscheidung treffen, wo das neue LKA gebaut wird», so Zieschang im Oktober.

Das bisherige Hauptgebäude des Landeskriminalamtes Sachsen-Anhalt in Magdeburg. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Geprüft werden aktuell zwei mögliche Standorte in beziehungsweise nahe der Landeshauptstadt. Was der Neubau kosten soll, ist offen. In Regierungskreisen geht man von einem dreistelligen Millionenbetrag aus. Im Sommer 2017 war ursprünglich beschlossen worden, das bisherige LKA-Gebäude in Magdeburg zu sanieren - nachdem gesundheitsgefährdende Fasern in den Deckenplatten entdeckt worden waren. Später schwenkte die Landesregierung in Richtung Neubau um.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Tennis: Wie 2019: Collins im Halbfinale der Australian Open

Reise

Renaissance des Schlafwagens: So gibt's günstige Nachtzug-Tickets

Das beste netz deutschlands

Stiftung Warentest: WLAN-Boxen kämpfen mit Klang und Datenschutz

Testberichte

Studie mit Potential: Porsches Vision für die Zukunft: Eine Rennfahrt im Mission R

Tv & kino

Realverfilmung: Disney reagiert auf Dinklages Kritik an «Snow White»-Remake

People news

Hotelerbin: US-Model Nicky Hilton erwartet ihr drittes Kind

People news

64. Geburtstag: Ellen DeGeneres: Zweimal zum Star gekämpft

Internet news & surftipps

Technologie: Autonomes Fahren: Bosch kooperiert mit VW

Empfehlungen der Redaktion

Regional sachsen anhalt

Entscheidung über neuen LKA-Standort bis Jahresende

Regional sachsen anhalt

Lehrermangel, Polizei, Strukturwandel: Pläne

Regional sachsen anhalt

Koalitionsverhandlung: Zieschang soll Ministerin werden