Bildungsministerin will mehr Schüler mit Abschluss

07.12.2021 Sachsen-Anhalts Bildungsministerin Eva Feußner (CDU) will die Zahl der Jugendlichen senken, die ohne Abschluss die Schulen verlassen. Eine Studie der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg habe gezeigt, dass die Vermeidung von Schuleschwänzen und eine gute Schulkultur zu einer wachsenden Zahl erfolgreicher Abschlüsse führen könnten, teilte die Staatskanzlei am Dienstag nach der Kabinettssitzung mit. Dort legte Feußner die Untersuchung vor. «Wir müssen Schulschwänzern deutlicher die Konsequenzen ihres Handelns klarmachen», erklärte die Ministerin.

Eva Feußner (CDU), Bildungsminister in Sachsen-Anhalt. Foto: Christian Modla/ZB/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Zudem benötigen wir mehr Personal unterschiedlichster Profession an den Schulen, um die Lehrkräfte von unterrichtsfremden Aufgaben zu entlasten.» So ergebe sich automatisch mehr Raum für eine individuellere Betreuung von Schülerinnen und Schülern sowie mehr Elternarbeit. Auch praxisorientierter Unterricht, den es mit dem Produktiven Lernen in Schule und Betrieb sowie mit den Praxislerntagen schon gebe, sollte eine stärkere Rolle spielen.

Im vergangenen Jahr verließen laut dem Statistischen Landesamt knapp 17.200 junge Menschen die Schulen im Land, rund 1670 hatten keinen Abschluss.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Internet news & surftipps

Technologie: Autonomes Fahren: Bosch kooperiert mit VW

Tv & kino

RTL-Show: Rassistische Aussage: Youssefian aus Dschungelcamp geworfen

Gesundheit

Corona und kein Ende: Warum wir pandemiemüde werden, aber wach bleiben sollten

Internet news & surftipps

Umwelt: Gegen die Wegwerfgesellschaft

Sport news

Europameisterschaft: Kraftakt für deutsche Handballer beim letzten EM-Auftritt

Das beste netz deutschlands

iPhone: Whatsapp-Sprachnachrichten werden flexibler

Tv & kino

Auszeichnung: Deutscher Schauspielpreis künftig geschlechterübergreifend

Auto news

Ladesäulenausbau : Beständig, aber langsam

Empfehlungen der Redaktion

Regional sachsen anhalt

Linke-Prognose: Weniger als 90 Prozent Unterrichtsversorgung

Regional sachsen anhalt

Jede dritte neu eingestellte Lehrkraft ist Quereinsteiger

Familie

Kultusminister-Beschluss: Keine Prüfungsnachteile für Schüler wegen Corona

Regional sachsen anhalt

Digitalpakt-Mittel für die Schulen fließen nur langsam ab

Regional hamburg & schleswig holstein

Kultusminister: Keine Prüfungsnachteile wegen Corona

Inland

Corona-Pandemie: Kultusminister wollen Schulen weiter offen halten

Job & geld

Angebotsvielfalt: Die richtige Aufstiegsfortbildung finden

Regional sachsen

Erste Gemeinschaftsschule in Sachsen: Weiteres Interesse