«Unbeschreiblich bitter»: Aue kassiert Abreibung von Schalke

23.01.2022 Eine Überraschung sollte es werden, ein Debakel war es am Ende. Aue ergibt sich Schalke mit 0:5 und muss sich mit Blick auf das vorentscheidende Spiel in Sandhausen mächtig straffen.

Aues Torwart Martin Männel kann das Tor zum 0:4 durch Schalkes Danny Latza (r) nicht verhindern. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Marc Hensel tigerte unbeeindruckt von den frostigen Temperaturen bis zum bitteren Ende in kurzen Hosen an der Seitenlinie auf und ab, die Stimmung bei Präsident Helge Leonhardt etwas weiter oben auf der Haupttribüne war da längst auf dem Tiefpunkt. Im Kumpelduell mit Schalke 04 holte sich Erzgebirge Aue ein sattes 0:5 ab, weshalb im Anschluss nicht nur die 1000 Fans komplett bedient waren. «Das ist unbeschreiblich bitter», sagte Teamchef Hensel nach dem Debakel. «Wir machen die Konter nicht und zerfallen dann. So etwas darf nie wieder passieren.»

Nach dem 2:2 auf St. Pauli hatte man im Lößnitztal auch gegen Schalke auf eine Überraschung gehofft. Doch nachdem Prince Owusu die beste Möglichkeit nach einer guten Viertelstunde ungenutzt ließ, ging es dahin. Simon Terodde (36. Minute), der überragende Andreas Vindheim (38.), Danny Latza (51./63.) und Marvin Pieringer (72.) sorgten für ein Ergebnis, das im Schacht noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Immerhin betonte Hensel das einzig Positive des kalten Abends: «Wir sind heute nicht abgestiegen.»

Wenn das so weiter geht, ist der Gang in die 3. Liga allerdings nur eine Frage der Zeit. Natürlich sollte man die übermächtigen Schalker nicht als Maßstab nehmen, doch so ein bisschen mehr Gegenwehr hätte es schon sein dürfen. «Wir waren in den Zweikämpfen körperlich unterlegen», sagte Abwehrchef Sören Gonther und blickte logischerweise nach vorn: «Das ist eine Momentaufnahme, wenn auch keine schöne. Aber bei uns haben Spieler schon schlimmeres erlebt.»

Für eine Wiedergutmachung müssen sich die FCE-Profis nun allerdings gedulden. Durch die ungewöhnliche Länderspielpause muss man erst am 5. Februar beim SV Sandhausen ran. Das ist dann allerdings ein gewaltiges Spiel für den Vorletzten Aue, da Sandhausen mit zwei Punkten mehr und einem Spiel weniger direkt über ihnen steht. «Das ist unser Endspiel. Da brauchen wir ein Comeback», betonte Hensel.

Es wäre ein nie da gewesenes Comeback der Veilchen. Nur ein Punkt holte Aue aus den vergangenen sechs Spielen. Nur 15 Zähler nach 20 Spielen hatte man in seiner mittlerweile recht ausgedehnten Zweitliga-Geschichte noch nie auf dem Konto. Entsprechend finster war der Blick von Boss Leonhardt. Der 63-Jährige wird sich fragen, ob er noch einmal in die Tasche greifen und Verstärkung holen muss. Das würde zwar finanziell schmerzen, wäre allerdings immer noch billiger als ein Abstieg.

Wobei sich Leonhardt auch bewusst sein dürfte, dass die aktuelle Mannschaft im Oktober und November eine Serie hingelegt hatte, die überhaupt erst die Hoffnungen auf den Klassenerhalt schürte. Auf diesen Effekt könnte man erneut setzen, vorzugsweise mit dem Anfang in Sandhausen. Doch erst einmal muss Schalke verdaut werden. Das betonte Gonther: «Die Mannschaft, die Rückschläge besser verarbeitet, wird sich am Ende durchsetzen.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: André Breitenreiter neuer Trainer in Hoffenheim

Reise

Neues aus der Reisewelt: Radfahren am Vänern und Sambakarneval in Bremen

Tv & kino

Filmfestival: Kristen Stewart mit «Crimes of the Future» in Cannes

Internet news & surftipps

Internet: Vier Jahre DSGVO: Monster oder Datenschutzvorbild?

Tv & kino

Mit 91 Jahren: Schauspieler Horst Sachtleben gestorben

Auto news

Tipp vom ADAC: Cabrio auf der Autobahn: Das Verdeck bleibt besser zu

Handy ratgeber & tests

Featured: iPad, iPad Air oder iPad Pro ausschalten: Diese Optionen hast Du

Games news

Featured: Pokémon Unite: Tier-List – das sind die besten Pokémon

Empfehlungen der Redaktion

Regional sachsen

Spätes Drama für Aue: 2:3 im Schneetreiben gegen Kiel

Regional sachsen

Hoffnung und Durchhalteparolen: Entscheidende Spiele für Aue

Regional sachsen

Dynamo-Knall: Aue will auf St. Pauli überraschen

Regional sachsen

Teamchef Hensel pusht Aue-Spieler: «Es geht um Existenzen»

2. bundesliga

2. Liga: Schalke besiegt Aue im Kumpelduell

Regional sachsen

2:1 im Duell bei Hansa Rostock: Aue verlässt Abstiegsplätze

Regional sachsen

Keine Fans, großer Respekt: Aue findet Gründe für Niederlage

Regional sachsen

Aue überrascht St. Pauli: Drei Minuten fehlen am Sieg