Kretschmer: Russland ist verlässlicher Gas-Lieferant

14.10.2021 In der Debatte um steigende Gaspreise hat Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) Russland als «verlässlichen und vertragstreuen Partner» bezeichnet. «Es zeigt sich jetzt noch klarer als bisher, dass wir Nord Stream 2 brauchen – so wie wir jede zusätzliche Importinfrastruktur brauchen», sagte er am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Dresden: «Die großen deutschen Erdgasimporteure haben mir bestätigt: Die Importverträge auch der russischen Lieferanten werden erfüllt. Die Gaslieferungen erfolgen vertragsgerecht. Es wird geliefert, was bestellt wurde.» Russland leiste zur Versorgungssicherheit in Deutschland und Europa einen großen Beitrag.

Michael Kretschmer vor dem Konrad-Adenauer-Haus. Foto: Michael Kappeler/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Die Krise zeigt uns glasklar: Versorgungssicherheit ist kein Selbstläufer. Es geht nicht mehr nur um den europäischen Markt. Wir konkurrieren in einem globalen Markt mit dem Energiehunger in Asien, und die Entwicklung dort hat Auswirkung auf die Preise in Europa», sagte Kretschmer. Für Sachsen, Deutschland und Europa sei die Partnerschaft mit Russland Teil der Lösung des Energiepreisproblems und nicht die Ursache. «Wir brauchen Russland - gerade vor dem Hintergrund der globalen Konkurrenz um die Versorgungssicherheit mit Energieträgern. Nord Stream 2 und langfristige Lieferverträge können uns helfen, Energiekrisen wie heute künftig vorzubeugen.»

Darin eine steigende Abhängigkeit von Russland zu sehen, sei «nicht schlüssig», betonte Kretschmer: «Ob die Pipeline gefüllt wird, wird nicht Russland entscheiden, sondern der Markt in Europa.» Nur wenn russisches Erdgas als Produkt günstiger sei als Flüssigerdgas (LNG), werde es auch seine Abnehmer finden.

In den vergangenen Monaten kletterten die Großhandelspreise für Gas international auf Rekordstände. Die großen Gasversorger kaufen aber langfristig ein, so dass Preissprünge an der Börse nicht direkt durchschlagen. Russlands Präsident Wladimir Putin warb am Mittwoch angesichts der Gaskrise in Europa für eine rasche Inbetriebnahme der Ostseepipeline Nord Stream 2 - und wies erneut Vorwürfe zurück, Russland benutze seine Marktmacht, um die Preise in die Höhe zu treiben.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

American Football: NFL-Superstar Brady raus aus den Playoffs: War's das, Tom?

Reise

News aus der Reisewelt: Bergmarathon in Mallorca und Wandern in der Lüneburger Heide

Musik news

Bloor Street: Kiefer Sutherland verbreitet Optimismus und Nostalgie

Das beste netz deutschlands

Open Food Facts: App-Tipp: Barcodescanner für Lebensmittel

People news

Modewelt: Modeschöpfer Thierry Mugler mit 73 Jahren gestorben

People news

Fernsehgesicht: Entertainerin Michelle Hunziker wird 45

Auto news

Busfahrermangel : Tausende Kräfte fehlen

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Mobilfunk-Masten erst bauen, dann genehmigen?

Empfehlungen der Redaktion

Regional sachsen

Sorge wegen steigender Energiepreise: Entlastung gefordert

Regional mecklenburg vorpommern

Putin verspricht schnelle Gaslieferung über Nord Stream 2

Wirtschaft

Gas: Moskau: Nord Stream 2 trotz fehlender Genehmigung startklar

Regional mecklenburg vorpommern

Zwischenschritt auf Weg zu Zertifizierung von Nord Stream 2

Wirtschaft

Energie: Gaskrise in EU - Russland ruft zu Verhandlungen auf

Wirtschaft

Energie: Gazprom will noch dieses Jahr Gas über Nord Stream 2 liefern

Wirtschaft

Energiekrise: Gegen Europas Gaskrise - Gazprom will Lieferungen hochfahren

Wirtschaft

Energie: Betreiber: Erste Röhre von Nord Stream 2 ist mit Gas befüllt