Juwelendiebstahl: Weitere Tatverdächtige identifiziert

08.07.2021 Im Zuge der Ermittlungen zum Juwelendiebstahl aus dem Historischen Grünen Gewölbe in Dresden sind die vier seit März als mögliche Helfer gesuchten Verdächtigen eindeutig identifiziert. Es handele sich um zwei 28 und 35 Jahre alte Deutsche, einen 37 Jahre alten Polen und einen 24-Jährigen, der die deutsche und die polnische Staatsangehörigkeit hat, wie die Staatsanwaltschaft Dresden am Donnerstag mitteilte. Gegen die Männer wird wegen des Verdachts der Beihilfe zum schweren Bandendiebstahl ermittelt. Sie sollen den Tatort am Vortag des Coups ausgespäht und ihre Erkenntnisse dann an die mutmaßlichen Täter weitergegeben haben.

Die bei einem Einbruch beschädigte Vitrine im Juwelenzimmer im Historischen Grünen Gewölbe. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Beschuldigten sind auf freiem Fuß. Es bestehe weiterhin nur ein Anfangs-, aber kein dringender Tatverdacht. Sie haben teilweise Angaben gemacht, die gegenwärtig geprüft werden, sagte der Oberstaatsanwalt. Die Ermittlungen zu den genauen Taten dauern ebenso an wie zu möglicherweise bestehenden Verbindungen zu den fünf dringend Tatverdächtigen. Die Annahme, dass ein Beschuldigten mit einem von ihnen verwandt ist, habe sich nicht bestätigt.

Bei dem spektakulären Einbruch in das Schatzkammermuseum am 25. November 2019 waren Schmuckstücke aus Diamanten und Brillanten des 17. und 18. Jahrhunderts von kaum schätzbarem Wert gestohlen worden. Bei Razzien im November und Dezember 2020 sowie im Mai 2021 in Berlin waren fünf Männer unter dringendem Tatverdacht festgenommen worden.

Die 22- bis 27-Jährigen sollen direkt an dem Coup beteiligt gewesen sein, ihnen werden schwerer Bandendiebstahl und Brandstiftung vorgeworfen. Vier sind in Untersuchungshaft, einer verbüßt aktuell noch eine Jugendstrafe. Sie gehören einer arabischstämmigen Berliner Großfamilie an. Mitglieder des Clans werden für andere große Straftaten wie den Goldmünzen-Diebstahl aus dem Berliner Bode-Museum 2017 verantwortlich gemacht.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: «Botschafter» Lewandowski und Haaland als Duo bei FIFA-Kür

People news

Leute: Kiefer Sutherland: Vater sollte Lebensabend genießen können

Job & geld

Arbeitsrecht: Muss ich während meiner Quarantäne arbeiten?

Auto news

Jahrgang 2010 bis 2017: Nicht ohne Mängel: Der BMW 5er aus zweiter Hand

Tv & kino

Retro-Show: «Wetten, dass..?» geht 2022 und 2023 weiter

Internet news & surftipps

Corona-Pandemie: Luca-App ändert Geschäftsmodell und senkt Preise

Tv & kino

Filmpreis: Abtreibungsdrama «Happening» gewinnt Prix Lumière

Internet news & surftipps

Gebührenstreit: Amazon UK akzeptiert wieder Visa-Kreditkarten

Empfehlungen der Redaktion

Panorama

Dresden: Juwelendiebstahl: Einer der Haftbefehle aufgehoben

Panorama

Grünes Gewölbe: Juwelendiebstahl in Dresden - Sechster Verdächtiger gefasst

Panorama

Kriminalität: Juwelendiebstahl in Dresden - Anklage und neue Details

Panorama

Kriminalität: Prozess zu Juwelendiebstahl in Dresden ab 28. Januar

Regional sachsen

Juwelendiebstahl: Weiterer Verdächtiger bleibt in U-Haft

Regional sachsen

Diebstahl aus Grünem Gewölbe: Forderung nach Aufklärung

Regional sachsen

Juwelendiebstahl in Dresden: Anklage erhoben

Regional sachsen

Kaum Hinweise nach TV-Sendung zu Juwelendiebstahl in Dresden