Stiftung für Opfer der Amokfahrt zahlt erste Spenden aus

26.01.2022 Mehr als ein Jahr nach der tödlichen Amokfahrt in Trier zahlt eine gegründete Stiftung erste Spendengelder an Opfer und Angehörige aus. Bislang liegen rund 30 Anträge vor, wie die Stadt Trier am Mittwoch mitteilte. Dabei handele es sich um Anträge von Angehörigen der getöteten Opfer sowie Überlebenden der Amokfahrt. Die «Stiftung für die Betroffenen der Amokfahrt 1. Dezember 2020» sei auf weitere Meldungen angewiesen und bittet Betroffene, sich zu melden.

Ein Herz aus Kerzen steht da, wo eine Studentin von einem Amokfahrer überfahren und getötet wurde. Foto: Harald Tittel/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach der Tat vom 1. Dezember 2020 waren Spenden in Höhe von insgesamt mehr als einer Million Euro eingegangen. Die Stiftung konzentriere sich zunächst auf den Anteil von 700.000 Euro, der sofort ausgezahlt werden könnte. «Dafür sind wir allen Spendern sehr dankbar», teilte die Vorsitzende der Stiftung, Dagmar Barzen, mit. Mit den restlichen 300.000 Euro könne langfristig Hilfe geleistet werden.

Bei der Amokfahrt durch die Trierer Fußgängerzone am 1. Dezember 2020 waren fünf Menschen getötet worden. Außerdem wurden zahlreiche Passanten verletzt und traumatisiert. Im vergangenen Oktober war noch ein 77-Jähriger gestorben, der bei der Tat schwer verletzt worden war. Ob die erlittenen Verletzungen todesursächlich waren, muss noch abschließend geklärt werden.

Als mutmaßlicher Täter steht seit dem August 2021 ein 52-Jähriger vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm fünffachen Mord und versuchten Mord in 18 weiteren Fällen vor. Er soll mit seinem Geländewagen in hohem Tempo durch die City gerast sein und gezielt Menschen angefahren haben. Nach vorläufiger Einschätzung eines psychiatrischen Sachverständigen leidet er an einer Psychose.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: TV-Sender Sky: Edin Terzic wird Rose-Nachfolger in Dortmund

Reise

Bundesrat macht Weg frei: 9-Euro-Tickets für Busse und Bahnen kommen zum 1. Juni

Auto news

Steuersenkung: Ansturm an Tankstellen am 1. Juni erwartet

Das beste netz deutschlands

Gefährliche Mails: Phishing-Betrüger auf Paypal-Raubzug

People news

Heimatbesuch: Spaniens 84-jähriger Altkönig mit Hochrufen begrüßt

People news

Politiker: Für Vegetarier Karl Lauterbach war Fleisch früher Genuss

Handy ratgeber & tests

Featured: iPad mit Tastatur verbinden – so geht’s

Musik news

Songwettbewerb: ESC-Organisatoren: Auffälligkeiten bei zweitem Halbfinale

Empfehlungen der Redaktion

Regional rheinland pfalz & saarland

Trier: Stiftung für Opfer von Amokfahrt zahlt 650.000 Euro aus

Panorama

Prozess: Amokfahrer in Trier fuhr teils mit mindestens Tempo 75 km/h

Regional rheinland pfalz & saarland

Landgericht Trier: Amokfahrt-Prozess könnte im Juli «in Endphase» gehen

Regional rheinland pfalz & saarland

Dreyer gedenkt der Opfer der Amokfahrt in Trier

Panorama

Gedenktag: Trierer OB: «Amokfahrt gehört zur Geschichte unserer Stadt»

Panorama

Am Jahrestag: Trierer gedenken der Opfer der Amokfahrt

Regional rheinland pfalz & saarland

Gedenktafel für Opfer von Amokfahrt in Trier enthüllt

Regional rheinland pfalz & saarland

Trierer gedenken am Jahrestag der Opfer der Amokfahrt