Mainzer Gutenberg-Museum verliert Direktorin an Weimar

06.10.2021 Die Stadt hat es Annette Ludwig nicht immer leicht gemacht. Die Kunsthistorikerin will dem Weltmuseum der Druckkunst aber weiter verbunden bleiben. Ihr Wechsel nach Weimar soll die Neubau-Pläne für das Gutenberg-Museum nicht beeinflussen.

Die Direktorin des Gutenberg-Museums, Annette Ludwig. Foto: picture alliance / dpa / Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die langjährige Direktorin des Gutenberg-Museums, Annette Ludwig, verlässt nach zwölf Jahren Mainz und geht nach Weimar. Die Kunsthistorikerin wird voraussichtlich im Frühjahr 2022 Direktorin der 21 Museen der Klassik Stiftung Weimar, wie die Stadt Mainz am Mittwoch mitteilte. Zuvor hatte die «Allgemeine Zeitung» darüber berichtet.

Ludwig hat in den vergangenen Jahren immer wieder Maßnahmen vorangetrieben, um das Weltmuseum der Druckkunst zu modernisieren. Ein Neubau scheiterte im April 2018 an einem Bürgerentscheid - Gegner dieses Bibelturm-Projekts führten neben Argumenten zur Stadtentwicklung unter anderem das öffentliche Wein-Trinken beim «Marktfrühstück» auf dem dafür vorgesehenen Platz an. Jetzt soll es einen Neubau am bisherigen Standort mit der Einbeziehung historischer Gebäude geben, der 2026 oder 2027 eröffnet werden könnte. Das nach Johannes Gutenberg (um 1400-1468), dem Erfinder der Druckkunst in Europa, benannte Museum widmet sich allen Aspekten des Buchdrucks.

«Der Ruf nach Weimar zeigt deutlich, welches Renommee Dr. Annette Ludwig und das von ihr geleitete Gutenberg-Museum genießen», erklärte der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD). Der Wechsel habe keinen Einfluss auf die Planungen für den Neubau des Gutenberg-Museums. Kulturdezernentin Marianne Grosse (SPD) drückte ihr Bedauern über den Wechsel der «kreativen Impulsgeberin» nach Weimar aus.

Die scheidende Museumsdirektorin Ludwig erklärte, sie wechsle von der einen exzeptionellen Stelle auf eine andere singuläre Position - «von Gutenberg zu Goethe, der mehrfach in Mainz, der «schönen Stadt», weilte und der ohne Gutenberg nicht möglich gewesen wäre». Sie habe in Mainz «ein Herzensprojekt auf den Weg gebracht, das nun, nach vielen Turbulenzen, vor der Umsetzung steht». Sie werde auch als Direktorin der 21 Museen der Klassik Stiftung Weimar dem Gutenberg-Museum verbunden bleiben.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Job & geld

Altersvorsorge: Lohnt sich ein Riester-Vertrag?

Sport news

Australian Open: Bühne frei für «Barty Party»: Historischer Triumph?

Internet news & surftipps

Rechtsstreit: Mit Pseudonym auf Facebook? Für Altfälle rechtens

Internet news & surftipps

Internet: Wettbewerbshüter genehmigen Übernahmepläne von Meta

Musik news

Streamingdienst: Nach Protest von Neil Young: Spotify entfernt seine Musik

Auto news

Rumänische Renault-Tochter: Dacia Jogger bietet Platz für wenig Geld

Internet news & surftipps

Kommunikation: Messengerdienste: WhatsApp bleibt deutlich vorne

Tv & kino

Auszeichnungen: Lubitsch-Preis für Nilam Farooq und Christoph Maria Herbst

Empfehlungen der Redaktion

Regional mecklenburg vorpommern

Pommersches Landesmuseum: Slenczka will mit Pfunden wuchern

Regional rheinland pfalz & saarland

Mainz entwickelt neues Stadt-Image

Regional baden württemberg

Laupheim plant Ausstellung als nationale Kultureinrichtung

Regional rheinland pfalz & saarland

Mainzer OB will die Innenstadt attraktiver machen

Regional berlin & brandenburg

«Pilgerstätte moderner Kunst»: Nationalgalerie ist zurück

Regional hessen

Erstes hessisches Apfelweinmuseum fertig: Eröffnung 2022

Regional thüringen

Stiftung Schloss Friedenstein will sich neu aufstellen

Regional rheinland pfalz & saarland

Türeci übernimmt Professur für Personalisierte Immuntherapie