Kachelmann: «Breitseite» an Regenmengen war erkennbar

14.01.2022 Die Gefahr einer Extremwetterlage in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen - speziell in der Eifel - hat sich nach Ansicht des Wetterexperten Jörg Kachelmann schon drei Tage vor der Flutkatastrophe Mitte Juli erstmals abgezeichnet. Am Vormittag des 14. Juli und damit Stunden vor der Sturzflut der Ahr sei klar gewesen, dass in der Eifel Bäche und Flüsse an den Oberläufen «bereits voll sind».

Jörg Kachelmann. Foto: Arne Dedert/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Und im Regenradar sei erkennbar gewesen, «dass am Abend noch viel größere Regenmengen sicher heranziehen werden - eine Breitseite», sagte Kachelmann am Freitag vor dem Untersuchungsausschuss zur Flutkatastrophe des Mainzer Landtags. Da sei es nicht mehr um meterologische Modelle gegangen, sondern um «real existierenden Regen».

«Es ist immer genug Zeit, das Richtige zu tun», betonte Kachelmann. «Niemand muss sterben.» Am Montag (12.7.) hätten die Behörden vorsorglich eine Evakuierung vorbereiten und die Bevölkerung in den Tälern vorwarnen können, dass eine solche Maßnahme notwendig werden könnte.

Bei der Flutkatastrophe vom 14. auf dem 15. Juli waren im nördlichen Rheinland-Pfalz insgesamt 135 Menschen gestorben, davon 134 im Ahrtal. Hunderte wurden verletzt und weite Teile des Tals verwüstet. Im Untersuchungsausschuss sollten am Freitag zehn Sachverständige gehört werden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Tv & kino

Filmfestspiele in Cannes: Goldene Palme für «Triangle of Sadness»

Champions league

Champions-League-Finale: Kroos und Klopp feiern: Partys in Madrid und Liverpool

Tv & kino

Filmfestspiele: Berben: «Überglücklich» über Rolle in Cannes-Gewinner-Film

Internet news & surftipps

ZDF-Sendung: Nach Böhmermann-Aktion: Ermittlungen gegen Polizisten

Tv & kino

Filmfestival: Endspurt in Cannes: Wer gewinnt die Goldene Palme?

Internet news & surftipps

Internet: Hassbeiträge: Auch Betreiber sozialer Netzwerke bestrafen?

Internet news & surftipps

Digitalisierung: Schnelles Internet zu langsam? Ausschüsse fordern mehr Tempo

Reise

Tests vor Abreise entfallen: Philippinen lockern Einreisebestimmungen für Touristen

Empfehlungen der Redaktion

Regional rheinland pfalz & saarland

Fachleute: Extremwetter zeichnete sich ab

Regional rheinland pfalz & saarland

Fachleute vom Deutschen Wetterdienst beim U-Ausschuss Flut

Regional nordrhein westfalen

Kachelmann: Extremereignis zeichnete sich vor der Flut ab

Regional rheinland pfalz & saarland

Flutkatastrophe: Hohe Zugriffe auf Hochwassermeldedienst

Wetter

NRW-Untersuchungsausschuss: Kachelmann: Extremereignis zeichnete sich Tage vor Flut ab

Regional rheinland pfalz & saarland

Spiegel will im Untersuchungsausschuss zur Flut aussagen

Regional rheinland pfalz & saarland

Sven Plöger sah «extremes Ereignis» vor Flutkatastrophe

Wetter

Flutkatastrophe: Experten: Extremwetter an der Ahr war schon vorher absehbar