Jahr beginnt mit Abiturprüfungen: Kritik an Maskenpflicht

03.01.2022 Für Tausende von jungen Menschen in Rheinland-Pfalz beginnt das neue Jahr mit dem entscheidenden Schritt zum Schulabschluss - zum zweiten Mal unter Coronabedingungen. Für die schriftlichen Abiturprüfungen ab Mittwoch gelten strenge Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen, wie eine Sprecherin des Bildungsministeriums am Montag mitteilte. Schülerinnen und Schüler, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen vorab ein negatives Testergebnis vorlegen. Auch geimpfte und genesene Jugendliche können an den Tests teilnehmen. Zudem gilt während der Prüfung Maskenpflicht - mit der Möglichkeit, auch Maskenpausen einzulegen.

Ein Blatt mit der Aufschrift «Abitur - Bitte nicht stören» hängt an einem Betonpfosten in einem Gymnasium. Foto: picture alliance /dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mehrere Stunden eine Maske tragen zu müssen, erschwere die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit massiv, kritisierte Estella McColgan vom Vorstand der Landesvertretung der Schülerinnen und Schüler (LSV). Dies wäre «ein weiterer großer Nachteil, den dieser Jahrgang nun hätte». Bei verpflichtenden Tests für alle und Abstand könnte für die Abiturprüfungen auf eine Maske verzichtet werden, fügte LSV-Vorstandsmitglied Colin Haubrich hinzu. Dies habe auch im vergangenen Jahr funktioniert.

In diesem Jahr stehen die Abiturprüfungen für insgesamt etwa 16 500 junge Menschen an allgemein- und berufsbildenden Schulen an. Unter ihnen sind 1250 an G8-Gymnasien, also mit Abitur bereits nach der zwölften Jahrgangsstufe. Am Mittwoch beginnt zunächst das schriftliche Abitur an den G9-Gymnasien, das maximal bis zum 26. Januar dauert. Zusätzlich sind wie schon im vergangenen Jahr Nachschreibetermine vorgesehen. «Alle Schülerinnen und Schüler werden ihr Abitur ablegen können», versicherte das Bildungsministerium.

Ergänzend zum Hygieneplan für die Schulen schickte das Ministerium den Schulleitungen auch eine Handreichung zu den Abiturprüfungen im Januar. «Während der schriftlichen Abiturprüfungen ist zwischen je zwei Prüflingen ein Mindestabstand von 2 m einzuhalten», heißt es darin unter anderem. Die Prüfungsaufgaben sollen bereits auf den Plätzen liegen, wenn die Schülerinnen und Schüler den Raum betreten.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Champions league

Champions-League-Finale: Kroos und Klopp feiern: Partys in Madrid und Liverpool

Tv & kino

Filmfestspiele in Cannes: Goldene Palme für «Triangle of Sadness»

Tv & kino

Filmfestspiele: Berben: «Überglücklich» über Rolle in Cannes-Gewinner-Film

Internet news & surftipps

ZDF-Sendung: Nach Böhmermann-Aktion: Ermittlungen gegen Polizisten

Tv & kino

Filmfestival: Endspurt in Cannes: Wer gewinnt die Goldene Palme?

Internet news & surftipps

Internet: Hassbeiträge: Auch Betreiber sozialer Netzwerke bestrafen?

Internet news & surftipps

Digitalisierung: Schnelles Internet zu langsam? Ausschüsse fordern mehr Tempo

Reise

Tests vor Abreise entfallen: Philippinen lockern Einreisebestimmungen für Touristen

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

Schule: Schriftliche Abiturprüfungen starten in Niedersachsen

Regional baden württemberg

Abschlussklassen: Abinoten so gut wie seit Jahrzehnten nicht

Regional baden württemberg

Sicherheitsmaßnahmen: Abiturprüfungen beginnen erneut unter Corona-Bedingungen

Regional hessen

Bildung: Abiturprüfungen starten mit Fach Deutsch in Hessen

Regional niedersachsen & bremen

Bildung: Mündliche Abiturprüfungen starten in Niedersachsen

Regional niedersachsen & bremen

Pandemie: Philologen-Verband warnt vor Corona-Ausbrüchen beim Abitur

Regional nordrhein westfalen

Schulen: Für 82.500 Schüler beginnen Abiturprüfungen in NRW

Regional niedersachsen & bremen

Bildung: Philologenverband kritisiert Aufgabenstellung im Mathe-Abi