US-Sänger Nick Carter weist Vergewaltigungsvorwurf zurück

Schwere Vorwürfe gegen Nick Carter. Der US-Popsänger soll im Jahr 2001 einen Fan in seinen Tourbus eingeladen und dort zu Oralsex genötigt und vergewaltigt haben.
Nick Carter weist die Vorwürfe als «völlig unwahr» zurück. © Christophe Gateau/dpa

Backstreet-Boys-Sänger Nick Carter (42) ist in den USA von einer Frau wegen eines angeblichen sexuellen Übergriffs im Jahr 2001 verklagt worden. Die heute 39 Jahre alte Frau und ihr Anwalt gaben die Vorwürfe in einer Pressekonferenz bekannt.

Sie sei als 17-Jährige von dem damals 21 Jahre alten Carter nach einem Konzert im US-Staat Washington in seinem Tourbus vergewaltigt worden, sagte die Frau.

Carters Anwalt wies die Vorwürfe in einer Stellungnahme, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, zurück. Dieser Vorwurf sei «völlig unwahr». Die Frau habe schon über mehrere Jahre hinweg falsche Anschuldigungen gemacht und dabei die Vorwürfe wiederholt verändert, erklärte Anwalt Michael Holtz.

Die Frau gibt an, sie habe 2001 nach einem Backstreet-Boys-Konzert in Tacoma nach einem Autogramm gefragt. Carter habe sie in seinen Tourbus eingeladen, dort zu Oralsex genötigt und vergewaltigt. Er habe sie auch eingeschüchtert, davon zu erzählen, führte die Frau weiter aus. In der Zivilklage mit Forderungen nach Schadenersatz macht sie weiter geltend, sie habe sich mit einer Geschlechtskrankheit angesteckt sowie psychischen Schaden genommen. Die Klägerin beschrieb weiter, dass sie an Autismus und einer Zerebralparese leide.

Carter war Mitte der 90er Jahre zu den Backstreet Boys gestoßen. Die fünfköpfige Band gehört zu den erfolgreichsten Boygroups weltweit. Seit 2014 ist der Sänger mit Lauren Kitt Carter verheiratet, sie haben drei kleine Kinder. 

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Bundesliga: Hertha wieder im Chaos: Trennung von Bobic nach Derby-Pleite
Tv & kino
Filmfestival: Ophüls Preis für «Alaska» und «Breaking the Ice»
Tv & kino
Schauspieler: Dimitrij Schaad erhält Ulrich-Wildgruber-Preis
Tv & kino
Schauspielerin: Sandra Hüller beim Filmfestival Max Ophüls
Das beste netz deutschlands
Featured: DeepL Write: So nutzt Du die KI-Schreibhilfe für Texte
Das beste netz deutschlands
Featured: Chat GPT: So nutzt Du den KI-Bot von OpenAI
Internet news & surftipps
Extremismus: SPD-Abgeordneter für 14-Tage-Speicherpflicht für IP-Adressen
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Empfehlungen der Redaktion
Musik news
Trauer um US-Sänger: Backstreet Boys gedenken Aaron Carter bei Konzert in London
Musik news
US-Sänger: Früher Tod eines Teenieschwarms: Aaron Carter gestorben
Musik news
US-Boyband: Backstreet Boys bedanken sich bei Fans - mit Unterwäsche
Panorama
Kriminalität: Prozess gegen Harvey Weinstein - viel Drama zum Auftakt
Mode & beauty
Die 2000er sind zurück: Der Trend «Y2K»: Diese Mode muss einem einfach Spaß machen
Ausland
US-Justiz: Trump-Verleumdungsstreit: Berufungsgericht setzt Anhörung an
People news
Kriminalität: Regisseur Haggis muss Strafe wegen Vergewaltigung zahlen
Ausland
Vergewaltigungsvorwürfe: Trump sagt unter Eid zu Verleumdungsklage aus