Vulkan-Ausbruch: Tsunami-Warnungen im Pazifik-Raum

15.01.2022 Asche regnete herab und Grundstücke wurden durch Flutwellen überschwemmt. Neben dem Inselreich Toga gab es auch Tsunami-Warnungen für Fidschi, Samoa und Neuseeland. In den USA ist man ebenfalls vorbereitet.

Dieses vom Tonga Meteorological Services veröffentlichte Satellitenbild zeigt den Ausbruch eines unterseeischen Vulkans in der Nähe des Inselreichs Tonga. Foto: --/AAP Image/Tonga Meteorological Services/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Ausbruch eines unterseeischen Vulkans in der Nähe des Inselreichs Tonga hat in weiten Teilen des Pazifiks zu Tsunami-Warnungen geführt.

Für ganz Tonga wurde am Samstag eine Tsunami-Warnung herausgegeben, wie das örtliche Wetteramt mitteilte. Lokale Medien berichteten, Flutwellen hätten nach dem Ausbruch des Vulkans Hunga-Tonga-Hunga-Ha'apai Grundstücke auf der Hauptinsel Tongatapu überschwemmt. Es habe Asche geregnet und Telefonverbindungen seien ausgefallen. Das Ausmaß der Schäden war am späten Abend (Ortszeit) demnach zunächst unklar.

Medienberichten zufolge wurde Tongas König Tupou VI. aus dem Königspalast in der Hauptstadt Nuku'alofa in Sicherheit gebracht. Der australischen Wetterbehörde zufolge wurde in der Stadt eine 1,2 Meter hohe Welle beobachtet. Auch die Behörden weiterer Pazifik-Staaten gaben Tsunami-Warnungen heraus, darunter Fidschi, Samoa und Neuseeland. Menschen wurden aufgefordert, von Küstengebieten fernzubleiben.

Der Nationale Wetterdienst der USA (NOAA) teilte mit, Auswirkungen könnten sich auch an Teilen der Westküste des Landes sowie in Alaska bemerkbar machen. Auch für Hawaii wurde ein Tsunami-Hinweis herausgegeben. Bislang seien dort aber keine Schäden gemeldet worden, hieß es.

Für Amerikanisch-Samoa hob der Wetterdienst eine Tsunami-Warnung wieder auf. Der Vulkan-Ausbruch führte demnach zu einem Tsunami. Anhand der vorliegenden Daten sei davon auszugehen, dass die Tsunami-Gefahr vorbei sei, es aber noch zu Schwankungen des Meeresspiegels kommen könne, hieß es weiter.

Der Vulkan war erst am Freitag ausgebrochen. Örtlichen Behörden zufolge wurden am Vortag nur kleine Tsunami-Wellen von bis zu 30 Zentimetern registriert. Hunga-Tonga-Hunga-Ha'apai ist seit Dezember immer wieder aktiv. Der Vulkan liegt etwa 30 Kilometer südöstlich der zu Tonga gehörenden Insel Fonuafo'ou (auch als Falcon Island bekannt).

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

EM: Corona-Chaos und kein Ende: Weitere Fälle im DHB-Team

Job & geld

Flexibel und geduldig: Wie Studierende trotz Corona ins Ausland gehen

Musik news

Interview: Ärzte-Song «Geschwisterliebe» seit 35 Jahren auf Index

People news

Modewelt: Modeschöpfer Thierry Mugler mit 73 Jahren gestorben

Musik news

Rockmusiker: «Herzzerreißend» - Frau und Töchter trauern um Meat Loaf

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Verzicht auf Mobilfunk-Auktion? Behörde deutet Änderung an

Das beste netz deutschlands

Open Food Facts: App-Tipp: Barcodescanner für Lebensmittel

Auto news

Busfahrermangel : Tausende Kräfte fehlen

Empfehlungen der Redaktion

Panorama

Tonga: Untersee-Vulkan löst Tsunami im Pazifik-Gebiet aus

Panorama

Naturkatastrophe: Vulkan verwandelt Tonga in «Mondlandschaft»

Panorama

Naturkatastrophe: Vulkanausbruch: Kommunikation mit Tonga wochenlang gestört

Panorama

Vulkanausbruch: Eruption vor Tonga: Wie ist die Lage im Pazifikstaat?

Panorama

Naturkatastrophe: Nach Vulkanausbruch vor Tonga: Wie ist die Lage?

Panorama

Untersee-Vulkan: Vulkanausbruch: Tonga macht Angaben zu Toten und Schäden

Panorama

Naturkatastrophe: Tonga: Großteil der Bewohner von Vulkanausbruch betroffen

Panorama

Naturkatastrophe: Erste Hilfsflüge landen in Tonga - Angst vor dem Virus