Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Neugeborenes auf Schulgelände gefunden - Lebensgefahr

In Bielefeld wird am Samstagmorgen ein neugeborenes Kind gefunden. Hinweise zur Mutter hat die Polizei noch nicht
Schulgelände
Polizeiabsperrung am Fundort eines Neugeborenen unweit eines Schulgeländes in Bielefeld. © Christian Müller/Westfalennews/dpa

Die Polizei hat am Samstagmorgen ein Neugeborenes auf einem Schulgelände in Bielefeld gefunden. Es bestehe Lebensgefahr bei dem Kind, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei mit. Die Beamten begannen mit der Reanimation des Säuglings, die die Rettungskräfte kurz darauf fortführten. Das Baby kam in ein Krankenhaus. Das Polizeipräsidium in Bielefeld richtete eine Mordkommission ein.

Ein Spaziergänger hatte zuvor ein Tuch mit einer Nabelschnur an einer Straße im Stadtbezirk Brackwede gefunden und die Feuerwehr gerufen. Die Polizei suchte dann das Umfeld des Fundorts des Tuchs ab und entdeckte das Neugeborene. Hinweise zur Mutter gebe es bislang nicht, hieß es in der Mitteilung weiter. Wie alt das Kind genau ist, war zunächst nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern an.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Pokémon Horizonte: Neue Serie ohne Ash Ketchum
Tv & kino
Pokémon Horizonte: Neue Serie ohne Ash Ketchum
Fallout-Serie: Das Ende erklärt – was passiert in den Vaults wirklich?
Tv & kino
Fallout-Serie: Das Ende erklärt – was passiert in den Vaults wirklich?
Kettcar
Musik news
Kettcar auf Platz eins der Album-Charts
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Handy ratgeber & tests
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Xperia 10 VI: Macht Sony alles anders?
Handy ratgeber & tests
Xperia 10 VI: Macht Sony alles anders?
Xabi Alonso
Fußball news
Alonsos Leverkusen vor historischem Titel
Büro: Frau schaut nachdenklich auf telefonierenden Mann
Job & geld
Wettbewerb ohne Verlierer: Konkurrenz richtig nutzen