Schütze von Flughafen Canberra vor Gericht

Der Mann saß in der Abfertigungshalle. Plötzlich zieht er seine Waffe und gibt mehrere Schüsse ab. Das Motiv ist noch vollkommen unklar.
Einschusslöcher am Flughafen von Canberra. © Mick Tsikas/AAP/dpa

Nach den Schüssen am Flughafen von Canberra ist der mutmaßliche Täter vor Gericht erschienen. Der 63-Jährige habe am Montagmorgen (Ortszeit) per Videokonferenz an der Verhandlung in der australischen Hauptstadt teilgenommen, berichtete die australische Nachrichtenagentur AAP.

Ihm werden demnach unrechtmäßiger Schusswaffenbesitz sowie das Abfeuern einer Schusswaffe auf ein Gebäude und in der Nähe einer Person vorgeworfen.

Der Mann aus dem Bundesstaat New South Wales bleibe bis zum nächsten Gerichtstermin am 5. September in Untersuchungshaft, hieß es weiter. Es werde auch ein psychologisches Gutachten erstellt, berichtete der TV-Sender ABC. Der Anwalt des mutmaßlichen Täters habe bei der Verhandlung am Montag beantragt, ABC von der Berichterstattung über den Fall auszuschließen, hieß es. Der zuständige Richter und die Staatsanwaltschaft lehnten dies jedoch ab.

Der Mann soll am Sonntagnachmittag in der Abflughalle mehrere Schüsse abgegeben haben. Dabei sei aber niemand verletzt worden. Der Schütze wurde kurz nach dem Vorfall festgenommen. Sein Motiv war zunächst noch unklar. Der Flughafen musste wegen des Vorfalls für mehrere Stunden evakuiert werden, der Flugverkehr wurde gestoppt. Etliche Passagiere saßen zeitweilig in Flugzeugen auf dem Rollfeld fest.

© dpa
Weitere News
Top News
Reise
Ab Mitte Dezember: Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um fast fünf Prozent
Fußball news
Bundesliga: Trainer Urs Fischer verlängert bei Union Berlin
Auto news
Saftige Strafgebühren: BGH: Hohe Maut-Nachforderungen aus Ungarn zulässig
Musik news
Schwedischer Musiker: Firma von Abba-Sänger kauft Teile des Avicii-Songkataloges
Handy ratgeber & tests
Featured: Our Solar System: Googles AR-Ausstellung bringt Saturn, Venus & Co. via App in Dein Wohnzimmer
Tv & kino
Streaming: Marilyn Monroe, das Opfer: Biopic «Blond» bei Netflix
Tv & kino
Featured: Tausend Zeilen | Kritik: Besser als jede erfundene Geschichte
Internet news & surftipps
Computer: Tim Cook: Apple baut Entwicklungs-Standort München aus
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Australischer Tennis-Star: Kyrgios-Gerichtstermin um drei Wochen verschoben
Panorama
Naturschutz: 2000 Hektar zum Schutz der Koalas in Australien
Panorama
Kriminalität: Unbekannte feuern in US-Städten auf Passanten: Fünf Tote
Panorama
Medienberichte: Erste tödliche Känguru-Attacke in Australien seit 1936
Regional bayern
Justiz: Mordfall Strobel: Oberstes Gericht entscheidet über Kaution
Ausland
USA: USA nach Wochenende unter Schock: Biden plant Buffalo-Besuch
Panorama
Indiana: Schütze tötet mindestens drei Menschen in US-Einkaufszentrum
Panorama
Landgericht Köln: Geliebte erschossen und Leiche verbrannt: Elf Jahre Haft