Angriffe mit Hieb- und Stichwaffen in Halle

Übrig blieben nach einem gewaltsamen Abend mehrere Autos mit zerstörten Scheiben an einem Stoppelfeld in Halle. Verletzte wurden in Kliniken behandelt. Die Polizei ermittelt zu den Hintergründen.
Autos mit zerstörten Scheiben. © Tobias Junghannß/dpa-Zentralbild/dpa

In Halle sollen zwei Gruppen mit Hieb- und Stichwaffen aufeinander losgegangen sein. Bei der Auseinandersetzung am späten Montagabend seien mehrere Menschen verletzt worden, teilte die Polizei mit. Die Verletzten seien teils in Krankenhäusern medizinisch versorgt worden. Lebensgefahr besteht nach bisherigem Stand für keinen der Beteiligten.

Was genau im Bereich der Saaleaue geschah, versucht die Polizei derzeit zu ermitteln. Zur Zahl der Beteiligten, zum Hergang und zu den Hintergründen der Auseinandersetzung der zwei beteiligten Gruppen wurde zunächst nichts bekannt. Es liefen umfangreiche Vernehmungen, sagte ein Sprecher. Ob es Festnahmen gegeben hat, ließ er offen.

Keine Hinweise auf scharfe Schusswaffen

Bislang liegen laut der Polizei keine Hinweise vor, dass scharfe Schusswaffen genutzt worden sind, hieß es weiter. Am Tatort seien einige Patronenhülsen gefunden und sichergestellt worden. Augenscheinlich stammten sie aus einer Schreckschusswaffe. Als Einschusslöcher interpretierte Schäden an Autos könnten von anderen Waffen oder Gegenständen stammen, die bei der Auseinandersetzung zum Einsatz gekommen seien, sagte der Polizeisprecher.

Am Dienstagvormittag standen mehrere Autos mit zerstörten Scheiben und weiteren Beschädigungen am Rand eines Feldweges an der Saaleaue unweit von Halle Neustadt. Die Polizei sicherte weiter Spuren. Der Tatort war weiträumig abgesperrt. Es handelt sich um einen recht abgelegenen, aber übersichtlichen Ort ohne Wohnhäuser, ein abgeerntetes Stoppelfeld.

Die «Mitteldeutsche Zeitung» hatte online zuerst über den Polizeieinsatz in Halle Neustadt berichtet.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Fußball-WM: La Pura Vida: Wird Costa Rica zum deutschen Stolperstein?
Internet news & surftipps
Mails, SMS & Co: Ermittler sollen in EU leichter an Daten kommen
People news
Schauspieler: Fee über Schweighöfer: «Haben viel voneinander gelernt»
Internet news & surftipps
Kriminalität: Bundesweit Polizeiaktionen zur Bekämpfung von Hasspostings
People news
Prominente: Heidi und Leni Klum posieren erneut zusammen - in Pyjamas
People news
Hollywood: Julia Roberts zeigt seltenes Foto ihrer Zwillinge
Das beste netz deutschlands
Guter Empfang: Mobilfunk-Netztest: 5G-Ausbau schreitet schnell voran
Auto news
Klassiker unter Strom: Auch als Kombi: Opel fährt elektrischen Astra vor
Empfehlungen der Redaktion
Regional sachsen anhalt
Halle: Angriffe mit Hieb- und Stichwaffen: Mehrere Verletzte
Regional hessen
Einsatz: Massenschlägerei im Bahnhofsviertel: drei Schwerverletzte
Regional nordrhein westfalen
Polizeieinsatz: Elf Verletzte nach Randale bei Altstadtfest in Soest
Regional nordrhein westfalen
Köln: Mann ins Bein geschossen und schwer verletzt: Zeugen gesucht
Regional nordrhein westfalen
Kriminalität: Schießerei in Duisburg: 49 Beschuldigte, 4 Verletzte
Regional hessen
«Kalifatsstaat»: Festnahmen bei Schlag gegen verbotene Vereinigung
Regional bayern
Ermittlungen: Suche nach Motiv von Ansbacher Messerattacke geht weiter
Regional baden württemberg
Kriminalpolizei: Leichenfund: Polizei vermutet keinen dritten Beteiligten