Fall Petito: Freund bekannte sich zur Tötung der jungen Frau

22.01.2022 Der Fall um die getötete Gabby Petito hat im Sommer international Beachtung gefunden. Die junge Frau war von einer gemeinsamen Reise mit ihrem Freund nicht zurückgekehrt. Jetzt gibt es neue Details.

Das Archivbild zeigt Brian L. nachdem die Polizei den Van des Paares in der Nähe des Eingangs zum Arches National Park in Utah angehalten hatte. Foto: Uncredited/Moab Police Department via AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der damalige Freund der in den USA wochenlang vermissten und später tot gefundenen Gabby Petito hat sich nach Angaben der Bundespolizei FBI vor seinem Suizid zur Tötung der jungen Frau bekannt.

Die Untersuchung habe neben Brian L. keine weiteren Personen identifiziert, die in den Tod der 22-Jährigen involviert gewesen seien, erklärte FBI-Agent Michael Schneider am Freitag. L. habe sich in einem Notizbuch, das nach seinem Suizid sichergestellt worden war, zu der Tat bekannt. Die Ermittlungen würden daher in Kürze eingestellt. «Alle logischen Schritte der Untersuchung sind in diesem Fall abgeschlossen worden», erklärte Schneider.

Petitos Leiche war in Wyoming entdeckt worden

Petito war im vergangenen Sommer nicht von einer gemeinsamen Reise durch die USA mit ihrem 23-jährigen Freund zurückgekommen. Der Fall fand sowohl in den USA als auch international Beachtung - nicht zuletzt, weil das Paar aus Florida zahlreiche Bilder und Videos von seiner Reise in sozialen Netzwerken geteilt hatte.

Petitos Leiche war nach intensiver Suche im September im Bundesstaat Wyoming gefunden worden. Nach Angaben des Gerichtsmediziners wurde die junge Frau erwürgt. Ihr Freund war, kurz nachdem Petito als vermisst gemeldet worden war, mit seinem Auto weggefahren.

Ende Oktober wurden Leichenteile des 23-Jährigen in einem Naturschutzgebiet im Bundesstaat Florida entdeckt. Laut Gerichtsmedizin starb L. infolge eines Schusses, den er sich selbst zugefügt hatte. Er hatte auch nach dem Fund von Petitos Leiche nicht explizit als Verdächtiger gegolten, die Polizei stufte ihn aber als für die Ermittlungen relevante Person ein.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: Nach Talfahrt: Hoffenheim trennt sich von Trainer Hoeneß

Internet news & surftipps

Social Media: Musk mauert bei Twitter-Übernahme - Aktie fällt

Tv & kino

Filmfestspiele: Der Rote Teppich in Cannes ist ausgerollt

People news

Britische Royals : Queen besucht neue Elizabeth-Linie in London

Tv & kino

Mit 83 Jahren: Schauspieler Rainer Basedow gestorben

Reise

Neues aus der Reisewelt: Mountainbiken im Pitztal und Kunstsauna in Finnland

Auto news

Audi RS 4/ RS 5: Neue Competition-Pakete: Ein bisschen Extraspaß

Internet news & surftipps

Studie: Corona-Pandemie treibt Abschied von Brief und Fax voran

Empfehlungen der Redaktion

Panorama

Kriminalität: Mord-Anklage gegen US-Millionär Durst 40 Jahre nach Tat

Panorama

New York: Nach fast 40 Jahren: Mord-Anklage gegen US-Millionär Durst

Ausland

Polizeieinsatz in den USA: Fall Breonna Taylor - Beteiligter Polizist freigesprochen

Regional berlin & brandenburg

Gericht: Prozess um Mord an Afghanin: Ermittlerinnen als Zeugen

Regional hamburg & schleswig holstein

Angeklagter gesteht Mord an Ehefrau in Flüchtlingsunterkunft

Panorama

USA: Millionen-Entschädigung für Opfer von Parkland-Schulmassaker

Regional bayern

Justiz: Spektakuläre Wende? Passauer Prozess vor Wiederaufnahme

Regional bayern

Landgericht: Belastungszeuge sagt in Deggendorfer Mordprozess aus