Hündin Leya soll allein von Köln bis Hamburg gelaufen sein

Eine Hündin verschwindet im Rheinland und taucht in Hamburg wieder auf. Hat sie sich alleine durchgeschlagen?
Die Hündin Leyla sitzt in Hamburg in einer Transportbox. © Tiersuchhilfe Rhein-Sieg/dpa

Ein bei Köln ausgebüxter Hund soll Hunderte Kilometer allein unterwegs gewesen sein, bis er in Hamburg schließlich eingefangen wurde.

Die Polizei sei am Montagmorgen von einer Anwohnerin in Hamburg-Hausbruch alarmiert worden, die über die Sozialen Medien von der verschwundenen Hündin erfahren hatte, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch. Die Beamten fingen den Hund ein, der «wohlgenährt und fit» wirkte, und übergaben ihn der Tierrettung Neu Wulmstorf. Diese habe sich darum gekümmert, den Hund wieder seinem Besitzer zurückzugeben.

Über die Hunde-Odyssee hatte zuvor die «Bild» berichtet. Deren Informationen zufolge war die Hündin Leya am 15. Februar in Neunkirchen-Seelscheid bei Köln von zu Hause weggelaufen. Zwischendurch sei sie in Olpe und Mitte April dann im Harz bei Goslar gesichtet worden.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
374 Millionen Euro: Streit eskaliert: Windhorst bietet Hertha seine Anteile an
Tv & kino
Neu im Kino: «The Woman King»: Schwarze Frauenpower mit Viola Davis
Tv & kino
Mit 91 Jahren : Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase gestorben
Internet news & surftipps
E-Commerce: Auch Onlinehandel leidet unter schlechter Konsumstimmung
People news
Britische Royals: Prinzessin Kate besucht Mütter auf Wöchnerinnenstation
Job & geld
Antrag rechtzeitig stellen: Einmaliger Bedarf: Hilfe bei Heizkostennachzahlung
Das beste netz deutschlands
Apples Sound of Silence: Die Airpods Pro 2 im Test
Das beste netz deutschlands
Funktionslose Wundergeräte: Finger weg von Heizsteckern aus China
Empfehlungen der Redaktion
Regional mecklenburg vorpommern
Polizeieinsatz: Ruhestörung in Boizenburg: Frau lässt Hund auf Beamte los
Tiere
Haftpflichtversicherung: Hunde immer für Schäden in Millionenhöhe absichern
Tiere
«Voll bis unters Dach»: Corona-Tiere bevölkern Tierheime